| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Weihnachtsmarkt unterm Dach

Eindrücke vom Indoor-Weihnachtsmarkt 2016 in Dabringhausen
Wermelskirchen. Zum 30. Mal fand in der Dabringhausener Mehrzweckhalle der Indoor-Weihnachtsmarkt statt. 62 Aussteller aus der gesamten Region sorgten für ein buntes Spektrum. Organisatoren zeigen sich mit der Besucherfrequenz zufrieden. Von Stephan Singer

Spontan, ungeplant, kurzfristig: Für das Organisatorenteam des Indoor-Weihnachtsmarktes in Dabringhausen um Ralf Weber kein Problem. Kurzerhand "verpflichtete" Weber die amtierende Prinzessin des Dawerkuser Dreigestirns, Theresa Johann, für die Rolle des Nikolauses. Oder wie es Moderator Klaus Wasserfuhr ausdrückte: "Liebe Kinder, wir haben keinen Nikolaus, aber seine schönste Gehilfin!" Eigentlich hatte Theresa Johann am Stand der Emminghausener Straußenfarm von Klaus Stöcker mitgeholfen - die rote Zipfelmütze mit weißem Bommel auf dem Kopf und ihr gewinnendes Lächeln prädestinierten sie für den Sprung in die spontane Rolle.

"Wir haben wohl irgendwo angekündigt, dass ein Nikolaus kommt. Ob das wirklich so ist, kann ich nicht nachvollziehen. Aber wir regeln das mal eben, damit es keine enttäuschten Kinder gibt"; lachte Ralf Weber. Dass er die "Nikolaus-Gehilfin" Theresa Johann mit der Ki nderschar nicht alleine ließ, verstand sich für den 57-Jährigen von selbst. Er packte mit an und verteilte an die Jungen und Mädchen Weckmänner.

Ralf Webers Tochter Daniela vertrieb sich die Zeit mit emsigem Stöbern bei den 62 Ausstellern des inzwischen 30. Marktes, der in diesem Jahr wieder in der Mehrzweckhalle stattfinden konnte. Die Entdeckung der 30-Jährigen: "Ich habe zwei Schalen gekauft, die aus Vinyl-Langspielplatten geformt sind - richtig cool sehen die aus." Die kunstvolle, handwerkliche Umgestaltung von ausgedienten Schallplatten ist die Passion von Petra Kroll aus Burscheid, die mit ihrem Stand zum zweiten Mal nach Dabringhausen kam: "Die Atmosphäre passt hier sehr gut. Es ist gemütlich mit den anderen Ausstellern und es kommt ein sehr nettes Publikum." Die Hobby-Kunsthandwerkerin fertigt aus den Vinyl-Platten unter anderem Bilderrahmen, Einbände für Notizblöcke, Wandhaken, CD-Hüllen und sogar Etageren. "Ich habe zuhause die Schallplatten immer hin und her geräumt und wollte etwas daraus machen. Meinen Nachschub bekomme ich inzwischen auf dem Trödel oder durch Spenden", sagte Kroll.

Die Aussteller beim Indoor-Weihnachtsmarkt kamen aus der gesamten Region, den Nachbarstädten sowie Leverkusen sowie Köln. "Wir achten darauf, dass in jedem Jahr mindestens zehn neue Beschicker dabei sind, damit wir das Spektrum interessant halten. In diesem Jahr sind es sogar etwas mehr. Lücken müssen wir nicht krampfhaft füllen. Es gibt für die Aussteller sogar eine Warteliste", erklärte Ralf Weber, der sich freute: "Wir hatten den Markt kaum zwei Stunden geöffnet, da waren wir schon mit der Besucherfrequenz sehr zufrieden."

Stolz und schwer bepackt verließ Manuela Stegmann mit ihrer Nichte Daniela Schulz und deren Tochter Josefine die Halle. Stegmann trug eine große, sperrige Holzkrippe inklusive Beleuchtung und Figuren unter dem Arm: "Die habe ich für meine Nichte und ihre Tochter gekauft. Für die kleine, dreijährige Josefine ist es die erste eigene Krippe." Manuela Stegmann lebt in Wesel und kam mit Daniela und Josefine Schulz, die in Radevormwald wohnen, nach Dabringhausen gereist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Weihnachtsmarkt unterm Dach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.