| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Weniger Ausgabestellen für Gelbe Säcke - neue Anbieter gesucht

Wermelskirchen. Viele Wermelskirchener haben die Gutscheine für Gelbe Säcke erhalten oder erhalten sie noch in den nächsten Tagen. Sie versorgen sich nun mit den Rollen, um den Verpackungsmüll ordnungsgemäß entsorgen zu können. Gestern herrschte im Bürgerbüro reger Betrieb. In Dabringhausen müssen die Bürger allerdings jetzt längere Wege in Kauf nehmen. "Das Kaufzentrum Hübing gibt keine Gelbe Säcke mehr raus. Es ist keine Ausgabestelle mehr", meldete sich Ilse Richter von der Altenberger Straße am Bürgermonitor unserer Redaktion und bedauert diese Situation sehr. Insbesondere für ältere Menschen sei es immer ein guter Service gewesen, die Beutel in der Nähe abholen zu können; nun müssten sie bis ins Wermelskirchener Zentrum fahren. Von Solveig Pudelski

"Auch wir waren völlig überrascht, dass es die Ausgabestelle in Dabringhausen nicht mehr gibt. Aber es handelt sich ja um eine freiwillige Leistung der jeweiligen Stelle", sagt Kämmerer Bernd Hibst auf Nachfrage unserer Redaktion und verweist sogleich an die zuständige Bergische Wertstoff-Sammel GmbH (BWS).

Das Kaufzentrum Hübing habe gekündigt, bestätigt Andrea Theuer-Gronenborn, Mitarbeiterin der BWS. Ein Grund dafür wurde nicht genannt. Und einen Ersatzanbieter habe man bisher nicht gefunden. Dieser müsse gewisse Voraussetzungen mitbringen. Dazu gehöre, dass er ausreichende Lagerflächen für die Kartons habe, in dem die Gelben Säcke angeliefert werden. Bei einer Rolle pro Person und Jahr könne sich jeder ausrechnen, welche Mengen auch für einen Ortsteil wie Dabringhausen zusammenkommen. Außerdem sollte die Stelle über gewisse Öffnungszeiten verfügen und bereit sein, den Service unentgeltlich anzubieten. Die Abgabestellen profitieren in der Regel von mehr Kundenfrequenz.

"Aus logistischen Gründen und aufgrund des hohen Aufwandes haben wir gekündigt", sagt Wolfgang Hübing, Inhaber des gleichnamigen Kaufzentrums. Früher habe es drei Abgabestellen in Dabringhausen gegeben, dann war sein Geschäft die einzige. 90 bis 120 Kartons mit den Rollen habe er lagern müssen. Denn Bürger kamen auch aus anderen Ortsteilen wie Dhünn, Tente und Hilgen. Bedauerlicherweise sei das Kaufzentrum noch auf der städtischen Liste der Abgabestellen aufgeführt, "es kommen immer wieder Leute, die die Gelben Säcke abholen wollen", berichtet Hübing.

Die BWS sucht nun händeringend Händler, die den Service anbieten. Eine Vergütung erhalten sie nicht. Derzeit gebe es noch fünf Stellen in Wermelskirchen, die die Rollen ausgeben: das Bürgerbüro im Rathaus, Telegrafenstraße, Lotto/Toto Duran, Bahnhofstraße 1, Aral Tankstelle, Neuenhöhe 20, Postagentur vom Stein, Oberpohlhausen 40, und Elektro Peters, Neuenweg 6, Dhünn.

Kontakt zur BWS unter Tel. 0800 4444229 (kostenlose Hotline).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Weniger Ausgabestellen für Gelbe Säcke - neue Anbieter gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.