| 12.53 Uhr

Wermelskirchen
Motorradfahrer bei Unfall auf L409 schwer verletzt

Wermelskirchen: Motorradfahrer bei Unfall auf L409 schwer verletzt
Der Motorradfahrer geriet in den Gegenverkehr. FOTO: rüttgen
Wermelskirchen. Am Sonntagvormittag hat sich um 10.05 Uhr auf der L409 zwischen Dhünn und Halzenberg ein schwerer Unfall ereignet: Ein 59-jähriger Motorradfahrer aus Köln verletzte sich dabei so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber, der auf einer angrenzenden Wiese gelandet war, in eine Klinik nach Köln-Merheim geflogen wurde. Von Joachim Rüttgen

Pierre Schmidt, Einsatzleiter der Wermelskirchener Feuerwehr, erklärte, dass der Mann bei dem Unfall mehrere Verletzungen erlitten habe und in Kombination dieser Verletzungen eine akute Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden könne. Vor Ort rekonstruierte Frank Langer, Dienstgruppenleiter der Polizeiwache Wermelskirchen, zusammen mit zwei Kolleginnen den Unfallhergang.

Demnach befand sich der 59-Jährige aus Köln in der Mitte einer Dreiergruppe von Motorradfahrern, als er auf der L 409 von Dhünn in Richtung Halzenberg unterwegs war. In der Rechtskurve vor dem Ortseingang nach Halzenberg geriet der Motorradfahrer aus bislang noch nicht geklärten Gründen in den Gegenverkehr und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit dem Wagen einer 59-jährigen Frau aus Wermelskirchen.

Der Rettungshubschrauber landete auf einer angrenzenden Wiese. FOTO: rüttgen

Er prallte vorne links gegen das Auto und stürzte auf die Fahrbahn, wo er schwer verletzt liegen blieb. Fahrerin und Beifahrer blieben unverletzt, alle Airbags in dem Fahrzeug wurden ausgelöst. Der Motorradfahrer war am Unfallort nicht ansprechbar, sagte Frank Langer. Auf der Fahrbahn der L 409 lagen kleinere Trümmerteile, auch Betriebsstoffe waren ausgelaufen.

Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Versorgung des schwer verletzten Mannes aus Köln wurde die L 409 in dem Bereich kurz vor Halzenberg voll gesperrt.