| 00.00 Uhr

Sportler Des Rheinisch-Bergischen Kreises
Wermelskirchener auf Rang acht

Sportler Des Rheinisch-Bergischen Kreises: Wermelskirchener auf Rang acht
FOTO: Moll, Jürgen (jumo)
Wermelskirchen. So groß war das Interesse an den Sportlern aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis noch nie: 4964 Leser von Kölner Stadt-Anzeiger, Bergischer Landeszeitung und Bergischer Morgenpost wählten ihre Favoriten aus den von der Fachjury nominierten 20 Sportlern, Sportlerinnen und Mannschaften des Jahres 2014.

Jetzt steht das Gesamtergebnis fest, das sich je zur Hälfte aus den Stimmen der Leser wie der Fachjury zusammensetzte. Ganz oben auf dem Treppchen stand bei den Sportlern Rollstuhlsprinter Marc Schuh, der sich seit Jahren bei der Sportlerwahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Karateka Alexander Heimann liefert, der diesmal auf dem zweiten Platz landete. Ein Sportler aus Wermelskirchen stand nicht zur Wahl.

Bei den Sportlerinnen verteidigte Leichtathletin Sonja Mosler erneut ihren Titel als "Sportlerin des Jahres". Auch die Wermelskirchener Judoka Godula Thiemann (WTV) stand auf der Nominierungsliste - sie belegte am Ende Rang acht. Auf Platz zwei bei den Frauen landete Badmintonspielerin Runa Plützer vom TV Refrath, Dritte wurde Fußballerin Svenja Stein vom 1. FFC Bergisch Gladbach.

Bei den Mannschaften siegte das Badminton-Team des TV Refrath. Den zweiten Platz verteidigte die 4x400-Meter-Staffel der Männer vom TV Herkenrath. Das Damenteam des JC Wermelskirchen landete auf Rang acht. Gewürdigt wurden die Sieger in einer festlichen Sportlerehrung, die der Kreissportbund und der Kreis zusammen mit der Kreissparkasse Köln ausrichtete.

Guido Wagner

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportler Des Rheinisch-Bergischen Kreises: Wermelskirchener auf Rang acht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.