| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Werner Teuber neuer König

Wermelskirchen: Werner Teuber neuer König
Das Königspaar Werner Teuber und Petra Schulz, mit ihnen freuten sich (v.l.) Rainer und Gabi Siebenhaar, Dirk Grünweller und Bernd Fleschenberg. FOTO: BM-Foto.Hertgen
Wermelskirchen. Nach 15 Minuten und 30 Schlägen war der Hahneköpp-König ermittelt.

So schnell ging's noch nie: 15 Minuten war der Wettkampf gerade alt, als Martin Bosbach einen guten Degenhieb in der zweiten Runde vorlegt - aber es reichte nicht. Als Werner Teuber dann zu seinem sechsten Schlag ausholte und traf, war's Montagabend auf dem Stumpfer Knappen geschehen: Der Kopf war vom Rumpf des Hahns abgetrennt. Und Schreiner Werner Teuber durfte sich als neuer Hahneköpp-König feiern lassen. Petra Schulz wird als Königin das nächste Jahr an seiner Seite stehen.

Sieben Männer waren angetreten. Wie Peter Haupt oder Bernd Fleschenberg auf Edelmann-Würden aus. Aber auch wie Frank Rheinwald oder Werner Teuber bisher ohne Titel. Edelmann Willi Birkmann hatte den Degen im Vorfeld erstmals geschärft - 162 Schläge in über einer Stunde Wettkampf, mit viel Hochprozentigem - waren 2014 nötig. So lange sollte es dieses Jahr nicht dauern: Nur 30 Schläge waren insgesamt erforderlich.

Der Dabringhausener Werner Teuber ist seit 2013 erst im Verein und fühlt sich dort wohl. "Ich wollte nicht in so einen üblichen Verein eintreten", sagte er gestern Abend. Als Adjutanten ernannte das Königspaar dann Frank und Melanie Rheinwald. Danach ging es auch schon ins Festzelt, wo der Krönungsball begann - Ende offen. Für Königin Petra sicher eine Vorbereitung auf ihren eigentlichen großen Tag: Sie heiratet im August ihren Peter. Dann dürfte noch einmal richtig gefeiert werden.

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Werner Teuber neuer König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.