| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Wilde Kippe - gegen einen Verdächtigen wird schon ermittelt

Wermelskirchen. Zwei wilde Müllkippen beschäftigen seit gestern die Stadtverwaltung. Bei der ersten illegalen Müllentsorgung handelt es sich vorwiegend um Bauschutt und alte Dachbaustoffe, die oberhalb der Straße In der Brache abgeladen wurden. Die zweite Müllansammlung befindet sich auf einem Weg 400 Meter entfernt vom Integrativkindergarten Wellerbusch. Auch hier handelt es sich um Baumaterial wie Glasscheiben und anderen Schutt.

Sachdienliche Hinweise zur Ermittlung des Verursachers nimmt das Sachgebiet Steuer, Tel. 02196 710221, entgegen. Gegen einen Verdächtigen wird bereits ermittelt.

Die Stadtverwaltung weist nochmals ausdrücklich auf die Konsequenzen illegaler Abfallentsorgungen hin. Neben den Kosten der Entsorgung durch einen Fachbetrieb, ist in jedem Falle mit einem Bußgeldverfahren zu rechnen. Je nach entsorgtem Material kann sogar ein Straftatbestand verwirklicht werden, der zwangsläufig die Einleitung eines Strafverfahrens bedingt.

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Wilde Kippe - gegen einen Verdächtigen wird schon ermittelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.