| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Zeugen nehmen Unfallfahrer den Schlüssel ab

Wermelskirchen. Gleich zwei Unfälle haben sich am Sonntagabend ereignet, bei denen die Fahrer unter Alkoholeinfluss standen, berichtete die Polizei. Um 17.15 Uhr meldeten sich Zeugen, die einem 48-jährigen Seat-Fahrer aus Wermelskirchen den Autoschlüssel abgenommen hatten.

Der war vorher auf der L 157 im Bereich Finkenholl von der Straße abgekommen und hatte mehrere Leitpfosten umgedrückt. Als der Mann sich die Schäden an seinem Pkw anschaute, verwickelten ihn die Zeugen in ein Gespräch und nahmen den Autoschlüssel an sich. Auch der Polizei fiel der starke Alkoholgeruch bei dem 48-Jährigen auf - er pustete fast 1,5 Promille. Um 21.20 Uhr kam es auf der Dellmannstraße zu einem Auffahrunfall mit Sachschaden. Die Opel-Fahrerin blieb aber nicht an der Unfallstelle, sondern fuhr zu ihrer Wohnung in Wermelskirchen. Da sich die Zeugen das Kennzeichen merkten, trafen die Beamten die 39-jährige Frau in ihrer Wohnung an. Sie pustete gut 1,1 Promille.

Den beiden alkoholisierten Autofahrern wurden Blutproben entnommen, ein Strafverfahren eingeleitet und die Führerscheine Führerschein sichergestellt. Die Sachschäden lagen zwischen 1000 und 2000 Euro.

(tei.-)