| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Zünftige Rock-Party mit "Jokebox"

Wermelskirchen: Zünftige Rock-Party mit "Jokebox"
Tourauftakt in Wermelskirchen: Die Band "Jokebox" heizte dem Publikum in der Katt mächtig ein. FOTO: Nico Hertgen
Wermelskirchen. Die beliebte Coverband startet in der Katt vor vollem Haus ins Jubiläumsjahr. Von Wolfgang Weitzdörfer

25 Jahre "Jokebox": Das schreit natürlich nach einer zünftigen Rock-Party. Und die bekamen die etwa 400 Zuschauer im vollen kleinen Saal der Kattwinkelschen Fabrik am Samstagabend von der achtköpfigen Coverband auch geboten. "Beat It", der Hit von Michael Jackson, dessen Titel übersetzt so viel wie "Verzieh dich!" bedeutet, war als erster Song keineswegs Programm - ganz im Gegenteil: Der Song war Auftakt für eine mehrstündige Party, die neben bekannten Klassikern auch das eine oder andere eher unbekannte Musikschmankerl im Programm hatte. Und außerdem eins deutlich machte: "Jokebox" gehören nicht ohne Grund zu den beliebtesten und besten Coverbands des Landes.

Das war natürlich sehr schön an der Spielfreude der Band um Sänger und Gründungsmitglied Ralf Becker zu erkennen. Gerade Becker sowie seine beiden weiblichen Gesangskollegen Jenny Rizzo und  Verena Köplin legten sich nicht nur stimmlich, sondern auch showmäßig voll ins Zeug. Etwa als sie zur coolen Version von White Stripes' "Seven Nation Army" alle mit Hut und Sonnenbrille angetan synchron kopfwackelten. Oder als sich Sängerin Jenny Rizzo bei "Uptown Funk" in eine Old-School-Funk-Lady verwandelte. Perfekt bei Stimme waren das Trio ohnehin, was ergänzt wurde durch die professionellen Leistungen an den Gitarren, am Bass, Schlagzeug sowie am Keyboard.

Man merkte den acht Musikern von Anbeginn an, dass sie "richtig Bock" auf Party hatten, dass sie sich enorm freuten, den Tourneestart 2016 im heimischen Wermelskirchen vor vollem Haus zu begehen, und nicht zuletzt, dass das Publikum ganz auf ihrer Seite war. Denn das war die zweite Sache, an der der hohe Status von "Jokebox" zu erkennen war: Überall im Publikum, das dicht gedrängt vor der Bühne stand, herrschte Bewegung, es wurde getanzt, schon zu Beginn, beim dritten Song ("Eye Of The Tiger"), wurden Mitklatschspielereien dankbar aufgenommen und mitgemacht.

Die Songauswahl war zudem größtenteils dem Rock-Party-Anspruch angemessen: "You Shook Me All Night Long", "Highway To Hell" und "Thunderstruck" von AC/DC, der "Time Warp" aus der Rocky Horror Picture Show, Nirvanas "Smells Like Teen Spirit" oder "Another Brick In The Wall" von Pink Floyd sprachen da eine deutliche Sprache. Aufgelockert wurde das Ganze von Robbie Williams' "Angels", "Hollywood Hills" von Sunrise Avenue oder Peter Gabriels "Digging In The Dirt". Was alle Songs einte: die unbändige Spielfreude und die Begeisterung im Publikum. Bleibt als Fazit: Auf die nächsten 25 Jahre!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Zünftige Rock-Party mit "Jokebox"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.