| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Zum 1. Februar 2017 fusionieren die Berufskollegs

Wermelskirchen. Der Termin für die Fusion der beiden Berufskollegs Bergisches Land (Träger: Zweckverband der drei Städte Wermelskirchen, Hückeswagen und Radevormwald) und Wipperfürth (Träger: Oberbergischer Kreis) steht endgültig fest. Zum 1. Februar 2017, also mitten im Schuljahr, wird es zum offiziellen Zusammenschluss kommen. Das teilte Schulleiterin Sylvia Wimmershoff gestern der Zweckverbandsversammlung mit.

Während im pädagogischen Bereich die Zusammenarbeit bereits bestens läuft, müssen jetzt die politischen Gremien die Beschlüsse treffen. Vorweg tagen am 24. August die Schulkonferenzen beider Schulen, um auch Vorschläge für den neuen Namen zu machen. In einer Sondersitzung wird der Zweckverband am 7. oder 12. September einen Auflösungsbeschluss fassen, den erst die Fachausschüsse der drei Kommunen und dann deren Räte beschließen müssen, ehe die Kreistage Oberberg und Rhein-Berg ebenfalls der Fusion zustimmen müssen. Erst mit diesen Beschlüssen kann die Auflösung bei der Bezirksregierungbeantragt werden.

Danach geht's um die Liquidation des Zweckverbandes und die Verteilung des Vermögens (rund 500.000 Euro). Laut Dezernent Jürgen Graef, Geschäftsführer des Zweckverbandes, wird darüber ebenso verhandelt wie über die Verteilung künftiger Kosten - zum Beispiel die Mietkosten für das Schulgebäude in Wermelskirchen, das in städtischem Besitz.

(tei.-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Zum 1. Februar 2017 fusionieren die Berufskollegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.