| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Zuschüsse der Awo-Kita werden wegen Schließung neu verteilt

Wermelskirchen. Wegen der Schließung der Awo-Kita an der Jörgensgasse zum Ende des Kindergartenjahres sollen Zuschüsse für Sprachförderung und die finanzielle Unterstützung für eine sogenannte "plusKita" in Höhe von insgesamt 30.000 Euro, die bislang die Awo-Kita erhalten hat, in Zukunft auf zwei andere Kitas im Stadtgebiet verteilt werden.

Die Stadtverwaltung schlägt der Politik vor, die Mittel für die "plusKita" (25.000 Euro) an die Kita Jahnstraße neu zu vergeben. Die Sprachfördermittel (5000 Euro) sollen in Zukunft an die Kita Heisterbusch gezahlt werden. Der Jugendhilfeausschuss stimmt am kommenden Dienstag (17 Uhr, Bürgerzentrum) über diesen Vorschlag der Verwaltung ab. Beide Förderungen werden zunächst auf zwei Jahre (bis 31. Juli 2019) festgesetzt.

"plusKita": Es handelt sich dabei um eine Einrichtung mit einem hohen Anteil von Kindern mit besonderem Unterstützungsbedarf des Bildungsprozesses, teilt die Verwaltung mit. Die Kita muss als "plusKita" in die örtliche Jugendhilfeplanung aufgenommen werden. Neben speziellen Vorgaben durch das Land hat sich die Stadt Wermelskirchen für drei Kriterien entschieden, die Kitas für die Zahlung des Zuschusses, erfüllen müssen: Anteil der Kinder, die Bildung und Teilhabe beziehen, Alleinerziehende sowie Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund, in diesem Fall Familien, in denen nicht überwiegend Deutsch gesprochen wird. Anhand dieser Vorgaben hat die Verwaltung eine Rangliste aller Kitas im Stadtgebiet erstellt. Ergebnis: Die 25.000 Euro seien der Kita Jahnstraße zuzuschreiben.

Sprachförderung: Um besonderen, zusätzlichen Sprachförderbedarf zu unterstützen, stellt das Land der Stadt Wermelskirchen 20.000 Euro zur Verfügung - die Stadtverwaltung verteilt die Mittel an vier Kitas. Berücksichtigt werden Kitas, die in den vergangenen fünf Jahren im Durchschnitt die meisten Kinder mit Sprachförderbedarf (Delfin 4) betreuten.

Durch den Wegfall der Awo-Kita soll demnach die Kita Heisterbusch die 5000 Euro erhalten, außerdem die Kitas Wielstraße, Tente und Danziger Straße.

(ser)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Zuschüsse der Awo-Kita werden wegen Schließung neu verteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.