Wesel

83 Demonstranten aus Wesel bei Menschenkette

83 Bürger aus Wesel haben am Sonntag an einer großen Menschenkette gegen das belgische Atomkraftwerk Tihange teilgenommen. Greenpeace Niederrhein hatte zur Teilnahme an der grenzüberschreitenden, riesigen Menschenkette eingeladen. Im Reisebus ging es von Wesel aus nach Herstal in Belgien, um Teil des großen Protestes gegen die umstrittenen Atomkraftwerke (AKW) in Tihange und Doel zu werden. Auch etwa 15 Mitglieder der Grünen im Kreis Wesel schlossen sich der Fahrt nach Belgien an, um vor Ort zu demonstrieren. mehr

Wesel

WfW fordert Reduzierung der Schuldenlast

Der Fraktionsvorsitzende von "Wir für Wesel (WfW), Thomas Moll, hat von der Kämmerei der Stadt Wesel eine Reduzierung der Schuldenlast gefordert, um perspektivisch Spielraum für Investitionen zu erhalten. "Sollte uns das nicht gelingen, steht auch hinter der Finanzierung eines möglichen Kombibades oder Hallenbades ein Fragezeichen wenn keine Zuschüsse vom Land eine Finanzierung sicherstellen", teilt Moll mit. Der Haushalt für das Jahr 2018 solle "zukunftsorientiert und seriös" geplant werden. mehr

Wesel

Samstag wieder Musik zur Marktzeit im Dom

Musik zur Marktzeit steht am Samstag, 1. Juli, 12 Uhr, wieder im Willibrordi-Dom auf dem Programm. Gespielt werden dann Orgelwerke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, César Franck, Louis J. A. Lefébure-Wély, Ralph Driffill und Sigfrid Karg-Elert. In der Musik zur Marktzeit wird gleichzeitig die am selben Tag erscheinende CD mit Orgelmusik aus dem Willibrordi-Dom zu Wesel vorgestellt. Auf der CD "Gloria - Festliche Klänge aus dem Willibrordi-Dom zu Wesel" hat der Domkantor Ansgar Schlei festliche und virtuose Orgelmusik aus fünf Jahrhunderten eingespielt. mehr

Wesel

Stadt Wesel nimmt Stellung zu Kiesabgrabungen

Die Stadt Wesel hat in einer Stellungnahme zur geplanten Kiesabgrabung Histenbruch bei Bislich keine Bedenken bezüglich möglicher überfluteter Keller in den umliegenden Häusern geäußert. Das geht aus einem Schreiben an den Kreis Wesel hervor, das dem morgen tagenden Planungsausschuss vorgelegt wird. Wichtig war der Stadt demnach vielmehr, dass die Interessen zur Erlebbarkeit des Landschaftsraumes und zur Freizeitnutzung auf dem Gewässer im Besonderen in der Rekultivierungsplanung Berücksichtigung finden konnten. Dass der See nachher touristisch nutzbar gemacht werden kann, spricht aus Sicht der Verwaltung dafür, das Abgrabungskonzept zu genehmigen. Zwingend anzulegen seien aber Rastplätze, Beobachtungskanzel, Fährverbindung sowie die Option des Befahren mit Segelbooten und Kanus/Kajaks. Die Bürgerinitiative Eden aus Rees hat die Befürchtung geäußert, dass das Risiko von überfluteten Kellern steigt. mehr

Kreis Wesel

Niederrheiner als Sprachrohr im Lebenshilferat NRW

Bianca Schmidt und Sven Nowak von der Lebenshilfe Unterer Niederrhein sind jetzt in den Lebenshilfe-Rat NRW gewählt worden. Sie sind damit im 14-köpfigen Gremium landesweit aktiv für die Interessen von Menschen mit Handicap. Die Aufgabe des Lebenshilfe-Rats ist es, die politische Teilhabe dieser Menschen landesweit zu stärken und sich für ihre Belange einzusetzen. Bei der Lebenshilfe Unterer Niederrhein haben Bianca Schmidt und Sven Nowak bewiesen, dass sie dieses Amt mit viel Einsatz, Spaß und Ehrgeiz ausführen. Dort sind sie schon seit Jahren Mitglieder im Lebenshilfe-Rat. Jetzt geht es für beide einen Schritt weiter. mehr

Fotos und Infos aus Wesel

>>> Hier finden Sie alle aktuellen News zu Parookaville in Weeze.