| 07.40 Uhr

Wesel
100.000 Besucher zum Hansefest erwartet

100.000 Besucher zum Hansefest 2017 in Wesel erwartet
Feuer-Jonglage auf dem Großen Markt gehört zu den Attraktionen beim großen Umzug, der am Samstag, 28. Oktober, um 18.30 Uhr am Berliner Tor beginnt. FOTO: bosm
Wesel. Vom 27. bis 29. Oktober wird wieder das wohl schönste aller Weseler Stadtfeste gefeiert. Es ist das schönste Spektakel in der City, die wieder einen historischen Umzug, einen verkaufsoffenen Sonntag sowie einige neue Programmteile erlebt. Von Fritz Schubert

Jedes Weseler Stadtfest hat seine speziellen Qualitäten. Als besonders schön sticht jedoch das Hansefest heraus, das von Freitag, 27., bis Sonntag, 29. Oktober, zum 24. Mal ein historisches Spektakel in die City bringt. Bezaubernde Damen in prächtigen Gewändern, starke Männer in furchteinflößenden Rüstungen und schrill-bunte Gaukler ziehen die Massen ebenso an wie der Mittelaltermarkt und die Stände der diesmal 14 Hansestädte. Vom Großen Markt bis zum Berliner Tor wird also richtig voll in der Fußgängerzone. So voll, dass man laut Alina Zwickl (Wesel-Marketing) "wohl zwei- oder dreimal rumlaufen muss, bis man alles gesehen hat". Und alles sehen lohnt sich, denn neben Bewährtem gibt es an insgesamt gut 100 Ständen auch Neuerungen.

Beispiel Seelenheil: So heißt ein Handelsstand mit allem, was ein Pilger für unterwegs so braucht. Wanderkreuze etwa. Die Hanse-Gilde Wesel, von Bürgermeisterin Ulrike Westkamp gestern als ideenreich und tragende Säule des Festes bezeichnet, feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Dazu hat Goldschmied Udo Goertz was Silbernes mit einer 20 gestaltet. Tragbar als Anhänger, Sticker oder auf Wunsch auch als Manschettenknöpfe. Die Gilde um Ludwig Maritzen ist gespannt, wie sich ihr Hanse-Panorama ausnehmen wird. Es wird im Durchgang des Berliner Tors mit dem Bild einer Kogge, Marktständen und Altar gestaltet. Dazu soll es Geräusche geben. Von Wind und Meer und Möwen.

Neu ist auch, dass diesmal nicht Max Trapp als Johann I. auftritt. Statt seiner kommt dessen Vater: Winfried Letzner verkörpert Adolf II. von Kleve, der vor genau 600 Jahren auf dem Konzil zu Konstanz zum Herzog erhoben wurde, außerdem das Schloss in Wesel errichtete. Die Gebeine von Adolf II. und seiner Frau Maria von Burgund ruhen in der Weseler Himmelfahrtkirche.

Jüngere Aktivitäten der aktuellen Hanse-Fans lassen sich an Wipperfürth festmachen. Es ist diesmal Partnerstadt und war zu seinem 800-jährigen Stadtjubiläum als Ausrichter des Westfälischen Hansetages Ziel der aufsehenerregenden Anreise der Weseler Delegation per Postkutsche (wir berichteten). Auch unmittelbare Nachbarn aus Brünen spielen beim Hansefest eine Rolle. Der Ort gehörte im Mittelalter zum Rechtsbezirk Wesel. Der Vorstand des Bürgervereins samt Partnern wird ebenso am großen Umzug mitwirken wie der Thron der Bürgerschützen. Mit Musikern und Fackelträgern startet dieser Gang am Samstag, 28. Oktober, um 18.30 Uhr am Berliner Tor. Ziel der stimmungsvollen Darbietungen für Jung und Alt ist der Große Markt. Weitere Informationen hat Wesel-Marketing in einem Programmheft zusammengefasst, das in diesen Tagen an alle Haushalte verteilt wird.

Westkamp wird beim Fest nicht dabei sein, weil sie in Hagerstown (Maryland/USA) zum 65-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft erwartet wird. Sie vergaß aber nicht daraufhinzuweisen, dass der verkaufsoffene Sonntag, 29. Oktober, ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist. Hanseatisch-kaufmännisch eben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

100.000 Besucher zum Hansefest 2017 in Wesel erwartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.