| 00.00 Uhr

Hamminkeln
150. Auszubildende im Klausenhof

Hamminkeln. Die Ausbildung in der Verwaltung, im Bildungsbetrieb und der Küche ist für die Akademie Klausenhof ein wichtiges Anliegen. Das Haus bildet seit Jahren über Bedarf aus, um jungen Leuten eine Chance auf einen guten Berufseinstieg zu geben. Jetzt startet mit Jacqueline Münkten (Kauffrau für Büromanagement) die 150. Auszubildende im Klausenhof. Am 1. August 1982 begann der erste Azubi seine Lehrzeit in dem Bildungshaus, und zwar in dem damaligen Berufsbild Bürokaufmann. Er wurde nach Ende der Ausbildung übernommen und arbeitete rund zehn Jahre in der Personalabteilung, bevor er zu einem anderen Arbeitgeber wechselte. In der Regel stellt das Haus jedes Jahr bis zu sechs junge Leute ein. 89 von ihnen nahmen eine Ausbildung in einem Büroberuf auf, 34 in der Hauswirtschaft, 14 im Bereich Veranstaltungskaufmann, acht als Informatikkaufleute und sechs in dem Berufsbild Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste.

Viele werden jedes Jahr übernommen: So wurde in diesem Abschlussjahr Mareen Tenbergen (Bürokauffrau) nach ihrer Ausbildung im Klausenhof im Kurssekretariat des Fachbereichs Jugendhilfe weiterbeschäftigt. Außerdem haben 2016 Matthias Roweda (Informatikkaufmann) und Ronja Busch (Hauswirtschafterin) die Ausbildung abgeschlossen und eine berufliche Perspektive in Aussicht. Mit Jacqueline Münkten begannen auch Vivien Niesel (Veranstaltungskauffrau), Stefan Tekniepe (Informatikkaufmann), Annika Tesing (Hauswirtschaft), Gregor Hogenkamp und Frederik Rekers (beide Kaufmann für Büromanagement) ihre Ausbildung am 1. August in der Akademie Klausenhof.

Für 2017 vergibt der Klausenhof Lehrstellen als Hauswirtschafter, Kaufmann für Büromanagement und Veranstaltungskaufmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: 150. Auszubildende im Klausenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.