| 00.00 Uhr

Hamminkeln
150 Flüchtlinge sind aus der Hogenbuschhalle ausgezogen

Hamminkeln. Nur knapp viereinhalb Stunden, verteilt auf zwei Tage, brauchten die Ehrenamtler der Flüchtlingshilfe in Mehrhoog, um den Umzug der rund 150 Asylsuchenden von der Hogenbuschhalle in die neuen Unterkünften an der Handwerker- und Kreutzstraße zu bewältigen. Waren am ersten Tag etwa 20 Helfer vor Ort, so beteiligten sich am zweiten Tag 30 Frauen und Männer, die teilweise für diese Aktion Urlaub genommen hatten.

Das Orga-Team der Hogenbuschhalle um Sprecher Michael Möllenbeck hatte die Planung des Umzug vorgenommen. Gemeinsam mit der Stadt Hamminkeln wurden nach Angaben des Vereins Belegungspläne für die einzelnen Unterkünfte erstellt. Aufgrund dieser Pläne wurden die einzelnen Unterkünfte mit Namensschildern versehen. Umzugsvordrucke der Flüchtlingshilfe sorgten für einen reibungslosen Ablauf. "Was haben wir doch für eine coole Truppe", lobt Michael Möllenbeck.

Die Stadt Hamminkeln ist durch den Auszug der Flüchtlinge nun in der Lage, die Hogenbuschhalle wieder zeitnah ihrem ursprünglichen Ziel - der sportlichen Nutzung - zur Verfügung zu stellen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: 150 Flüchtlinge sind aus der Hogenbuschhalle ausgezogen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.