| 00.00 Uhr

Wesel/Voerde
17-Jährigen mit Pistole bedroht

Wesel/Voerde: 17-Jährigen mit Pistole bedroht
Diese Waffen stellte die Polizei in der Wohnung des Verdächtigen sicher. FOTO: Bundespolizei
Wesel/Voerde. Polizei nimmt 29 Jahre alten Tatverdächtigen in Wesel fest.

Gefasst hat die Polizei den mutmaßlichen Täter, der am 5. März am Bahnhof Voerde einen 17-Jährigen mit einer Schusswaffe bedroht haben soll. Der Verdächtige hatte sich gegen 2.05 Uhr mit seiner Begleiterin im Bahnhof gestritten. Als Zeugen versuchten den Streit zu schlichten, zog der Mann eine silberfarbene Schusswaffe und bedrohte damit einen 17 Jahre alten Zeugen. Anschließend gelang es dem Mann und seiner Begleiterin, zu entkommen. Die Ermittlungen der Bundespolizei führten jetzt zur Identifizierung eines Tatverdächtigen. Staatsanwaltschaft Duisburg und Bundespolizeiinspektion Kleve teilten gestern mit, dass es sich um einen um einen 29-jährigen Mann aus Wesel handelt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Duisburg einen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des Mannes.

Dabei fanden Polizeibeamte zwei Schreckschusswaffen, ein Butterflymesser sowie eine Patrone. Die Dinge wurden beschlagnahmt. Wie die Polizei gestern mitteilte, wird sich der Tatverdächtigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Bedrohung strafrechtlich verantworten müssen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel/Voerde: 17-Jährigen mit Pistole bedroht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.