| 00.00 Uhr

Wesel
42 Städte präsentieren sich beim Hansefest

Wesel. Noch bis Montag, 10. Oktober, können interessierte Bürger - und vor allem auch Auswärtige - an einer Online-Umfrage von Wesel-Marketing teilnehmen, die sich mit den Assoziationen auseinandersetzt, die die Menschen zu Wesel haben.

Bislang, so erklärte jetzt Citymanager Thomas Brocker während der Sitzung des Ausschusses für Kultur und Stadtmarketing, hätten rund 600 Menschen (500 aus Wesel, der Rest aus dem Umland) an der Befragung im Rahmen des "Markenprozesses" teilgenommen. "Damit sind wir zufrieden. Wobei ein paar mehr Meinungen von Menschen außerhalb der Stadt gut wären, um zu wissen, wie die Menschen von außen Wesel sehen", so Brocker.

Ab kommender Woche sollen die Antworten der Befragung ausgewertet und Anfang November in drei so genannte Storytelling-Workshops fließen. Dabei wird es darum gehen, die Umfrageergebnisse so in die wichtigsten Themen zu verdichten, dass konkrete Geschichten über Wesel erzählt werden können, die das Image der Stadt stärken und transportieren.

Gut fürs Image der 775 Jahre alten Stadt ist gewiss das Historische Hansefest, das traditionell am letzten Oktoberwochenende gefeiert wird. Diesmal ist Wesel auch Ausrichter des 33. Westfälischen Hansetages. 42 Hansestädte, so Citymanager Thomas Brocker, hätten Stand jetzt bereits ihr Kommen zugesagt. Normalerweise präsentieren sich beim Historischen Hansefest gut 20 Hansestädte auf der Fußgängerzone.

Zu den Höhepunkten des Wochenendes gehört ganz sicher der Auftritt der Gruppe Brings ("Superjeilezick") am Samstag, 29. Oktober, ab 20.30 Uhr im Rahmen eines dreitägigen Kulturprogramms auf dem Großen Markt. Wie berichtet, muss man für das Open-Air-Konzert keinen Eintritt zahlen. Bis zu 2700 Fans der Kölschrock-Band werden erwartet.

(kwn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: 42 Städte präsentieren sich beim Hansefest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.