| 00.00 Uhr

Wesel
63 neue Bäume stehen im Ereigniswald

Wesel: 63 neue Bäume stehen im Ereigniswald
Familie Petzel und ihre frisch gepflanzte Rotbuche. FOTO: Herrmann
Wesel. Die Anlässe, einen Baum auf der Landzunge hinter dem Auestadion zu kaufen, sind vielfältig.

Er wird immer größer, Wesels schöner Ereigniswald. Am Wochenende konnte auf der Landzunge hinter dem Auestadion nun bereits schon das dritte Pflanzfest seit 2013 gefeiert werden. Für Bürgermeisterin Ulrike Westkamp sind Bäume etwas Besonderes. Daher ließ sie es sich nicht nehmen, den stolzen Besitzern der 63 neu eingepflanzten Bäume die Urkunden und Plaketten persönlich zu überreichen.

"Eine Welt ohne Bäume ist nicht vorstellbar und nicht lebenswert", sagte sie. Nach ihrer Rede nahm sie einen Spaten in die Hand und half beim Einpflanzen eines Feldahorns von Familie Peters. Neben David und Alina Peters schaute auch Ehemann Helmut Westkamp seiner Frau beim Pflanzen zu. "Ich habe auch drei Bäume hier stehen", erklärte er, "sie sind für Ulrike sowie für meinen Sohn und die Schwiegermutter". Die Anlässe, einen Baum im Ereigniswald zu kaufen, sind unterschiedlich. Manchmal werden Großeltern für die Enkel aktiv, etwa zur Einschulung, aber auch Kinder nutzen gern die Gelegenheit so eine bleibende Erinnerung an die Eltern zu schaffen. Hierzu gehören auch die Geschwister Sebastian, Tobias und Jule Blommen, die gemeinsam mit ihren Partnern eine Hainbuche für ihre Eltern gekauft haben.

Nicht weit davon entfernt steht die Rotbuche von Maria Roß. Sie hat den Baum ihrem verstorbenen Lebensgefährten Werner gewidmet. "Er hatte früher selbst so einen Baum im Garten", erzählt sie, "das hier würde ihm gefallen".

"Den eigenen Baum zu besuchen ist doch auch ein wunderschönes Ausflugsziel", ergänzt Ulrike Westkamp, die sich gemeinsam mit Wesel-Marketing-Chef Thomas Brocker darüber freute, dass jetzt nach dem dritten Pflanzfest mit den 63 neuen Bäumen das Areal nun vollständig gefüllt ist. Aufgrund der weiterhin anhaltenden großen Nachfrage hat die Stadt jetzt eine weitere Fläche zur Verfügung gestellt.

Direkt neben dem bereits vorhandenen Wald können bald weitere 100 Bäume eine neue Heimat finden. Für 195 Euro haben Bürgerinnen und Bürger aber auch Firmen, Schulen und andere Institutionen ab sofort Gelegenheit einen Baum zu erwerben. Bestellungen für die nächste Pflanzphase sind unter der Telefon-Nummer 0281-2032606 oder per Mail an info@weselmarketing.de möglich. Wer sich für einen Baum entschieden hat, kauft damit die lebenslange Pflege durch den städtischen Eigenbetrieb ASG und erhält außerdem eine entsprechende Urkunde und ein Namensschild. Das vierte Pflanzfest ist für November 2016 geplant.

(mst)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: 63 neue Bäume stehen im Ereigniswald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.