| 00.00 Uhr

Andrea Krebber
800 Weseler sammeln in der Stadt Müll

Andrea Krebber: 800 Weseler sammeln in der Stadt Müll
Pfadfinder - unser Archivbild zeigt die Feldmarker - und viele weitere Gruppen machen mit. FOTO: Malz
Wesel. Kindergärten, Schulen, Vereine, Parteien & Co. haben sich für die ASG-Abfallsammelaktion "Wesel räumt auf" am Samstag angemeldet. Vor allem im Umfeld der großen Fast Food-Restaurants gibt's einiges zu tun. Kurzentschlossene sind willkommen.

WESEL Alle Jahre wieder Anfang März lädt der städtische Betrieb ASG engagierte Bürger zur Aktion "Wesel räumt auf ein". Organisiert wird die Müllsammlung von Andrea Krebber.

Zum wievielten Mal findet "Wesel räumt auf" in diesem Jahr statt?

Andrea Krebber organisiert die Aktion. FOTO: Malz Ekkehart

Andrea Krebber Ehrlich gesagt, kann ich diese Frage nicht beantworten. Aber schon seit unzähligen Jahren.

Gibt es Bereiche, die Ihnen ganz besonders Kopfzerbrechen bereiten, weil es dort immer und immer wieder zu Verschmutzungen kommt?

Krebber Besonders schlimm ist es nach wie vor im Wendehammer Rudolf-Diesel-Straße, wo die Äcker drumherum übersät sind mit Müll der McDonald's-Kunden, die sich einfach nicht zu benehmen wissen. Zwar räumen die Mitarbeiter der Fast-Food-Kette und auch unsere Leute dort immer wieder auf, doch letztlich bekommt niemand das Problem in den Griff. Ähnlich sieht es auch rund um Kentucky Fried Chicken und Burger King aus.

Wie viele engagierte Weseler haben sich für nächsten Samstag angemeldet?

Krebber Mehr als 800. Wobei ich sagen muss, dass vor allem Schulen und ein Kindergarten aus Ginderich bereits einige Tage vorher beginnen. Zum Beispiel räumt das Andreas-Vesalius-Gymnasium am Mittwoch mit 156 Kinder der Jahrgangsstufen fünf und sechs das Umfeld der Schule auf und will auch andere Innenstadtbereiche von Abfall befreien.

Ist das Andreas-Vesalius-Gymnasium erstmals dabei?

Krebber Ja. Ein Lehrer, Herr Karus, hatte die Kinder schriftlich bei uns angemeldet. Wir werden die Schüler nun mit Zangen, blauen Müllsäcken, Handschuhen, Warnwesten und Abfallgefäßen ausstatten - so wie übrigens alle Teilnehmer.

Sind auch andere Schulen aktiv?

Krebber Am Freitag nehmen die Grundschule in Büderich, die Buttendick-Grundschule, die Konrad-Duden-Grundschule und ein Gindericher Kindergarten teil. Und für den Samstag haben sich bereits 20 Gruppen angemeldet.

Gibt der ASG Bereich vor, wo gesammelt werden soll?

Krebber Nein, das kann jede Gruppe selbst entscheiden. Ich weiß beispielsweise, dass die Tauchsportgemeinschaft mal wieder den Auesee nach Unrat absuchen wird.

Was ist mit demjenigen, der sich spontan entscheidet, bei "Wesel räumt auf" mitzumachen?

Krebber Jeder kann am Samstag ab 10 Uhr ganz spontan zum ASG-Betriebshof an der Werner-von-Siemens-Straße 15 kommen.

Machen Sie selbst auch mit?

Krebber Das geht nicht, weil ich am Betriebshof die Helfer mit Handschuhen und Müllsäcken ausstatte. Übrigens sind alle Helfer ab 13 Uhr bei uns zum Eintopfessen eingeladen. Ich finde es eine nette Geste, dass Herr Voss vom Ratskeller die Suppe zubereitet und sponsert.

Wissen Sie von ASG-Leuten, die am Samstag privat mitsammeln?

Krebber Ja, einige sind als Mitglieder von Vereinen aktiv. Zum Beispiel bei den Pfadfindern. Ich weiß auch von Leuten aus dem Rathaus, die als Privatpersonen mithelfen.

Und was ist mit Politikern?

Krebber Da haben sich zehn Personen der CDU angemeldet und die Landtagskandidatin Charlotte Quik.

KLAUS NIKOLEI FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Andrea Krebber: 800 Weseler sammeln in der Stadt Müll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.