| 10.44 Uhr

Wesel
"Ab in die Mitte" rankt sich um Umbau der City

Wesel. Unter dem fremdelnden Motto "Stadt.Kern.Gesund" will Wesel vom 10. Juli bis 25. September groß aufdrehen. Zum sechsten Mal heißt es "Ab in die Mitte" in der Kreisstadt, und sie tut es mit einem auf den Kern der Stadt bezogenen Projekt: "Wesel vorbild(lich) – Umbau mit Köpfchen". Der Weseler Beitrag thematisiert den Umbau der Fußgängerzone, den geplanten, muss man sagen. Denn Fördergeld fehlt und "Bürgermeisterin Westkamp wird gewiss kein finanzielles Abenteuer ohne Finanzzusage eingehen", so Beigeordneter Wolfgang Jung im Stadtmarketingausschuss.

Aber bevor die Bagger rollen werden die Weseler zwecks Identifikation mit auf die Umbaureise genommen. Die Pläne für eine schmucke City, auf deren Realisierung seit vielen Jahren gewartet wird, werden während der Aktionswochen ausgestellt und erläutert.

Zweites Element neben dem City-Umbau ist bei "Ab in die Mitte" die werbewirksame Präsentation der Berühmtheiten der Stadt. Zehn Bauwagen werden in der City aufgestellt, in denen zehn historische Promis Wesels präsentiert werden. Beginnend mit der Auftaktveranstaltung am 10. Juni und endend mit der Kulturnacht wird jeweils ein Wochenende den bekannten Söhnen und Töchtern der Stadt gewidmet. Konrad Duden, Ida Noddack-Tacke, Peter Minuit z. B. werden mit munterem Beiprogramm in den Mittelpunkt gerückt.

Für Minuit etwa soll die Hohe Straße zu New Yorks 5th Avenue werden. Thema ist auch, was die durchweg historischen Persönlichkeiten heute bedeuten und was sie langfristig bewirkten. Das spielerische Element kommt nicht zu kurz. So wird ein prominenter Wettpate zum Weseler "Wetten dass, . . . ?" jeweils samstags gegen wissensreiche Kontrahenten antreten.

Am genauen Programm wird aber noch gefeilt, so Citymanager Thomas Brocker im Ausschuss. Sein bewährtes Ziel behält er zusätzlich im Auge: die Nachhaltigkeit. Übersetzt heißt das, dass langfristig etwas bleiben soll von "Ab in die Mitte". So wie zuletzt die Lichtinszenierungen an Gebäuden. Was diesmal kommt, sagt er noch nicht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: "Ab in die Mitte" rankt sich um Umbau der City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.