| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Abgeordnete Fasse wirbt für Städtepartnerschaften

Kreis Wesel. Ob es nach dem Brexit wirklich zum Exit der Briten kommt, vermag wohl niemand wirklich sicher zu sagen. Das Rumoren - nicht erst seit dem Votum jenseits des Kanals - in Europa und in der Europäischen Union war für NRW Anlass, die Europaarbeit in den Kommunen und durch die Kommunen zu unterstützen. Auch die Rheinberger CDU-Abgeordnete Marie-Luise Fasse wirbt für das Projekt "Europa bei uns zuhause" und weist darauf hin, dass der Kreis Wesel Mitglied der "Euregio Rhein-Waal" ist.

"Außerdem haben von den 13 Städten und Gemeinden im Kreis zwölf eine oder mehrere Partnerschaften, nur Schermbeck hat derzeit keine. Wir wollen ein lebendiges Europa der Bürgerinnen und Bürger", sagt Fasse. Der Austausch zwischen den europäischen Städten in Form von Jugendbegegnungen und politischen Besuchen sei für Europa genauso wichtig wie Regierungsgipfel und Ministerräte. "Deshalb unterstützen wir die hervorragende Europaarbeit unserer Städtepartnerschaftsvereine und unserer Kommunen."

Das Projekt bietet Kommunen und Partnerschaftsvereinen in NRW eine finanzielle Unterstützung von bis zu 5000 Euro an. Der Bandbreite der Themen sind kaum Grenzen gesetzt. Kultur, Sport, soziale und natürlich internationale Projekte sind willkommen. Im Mittelpunkt der Ideen steht das Thema des Wettbewerbs: Europa bei uns zuhause. Voraussetzung für die Förderung sind innovative, wegweisende, vernetzende und öffentlichkeitswirksame Projekte.

Durchführungszeitraum für die ausgewählten Projekte im ersten Jahr ist vom 1. September 2016 bis 31. Juli 2017 (Bewerbungsfrist Freitag, 15. Juli). Für das zweite Jahr gilt der Zeitraum 1. August 2017 bis 31. Juli 2018 (Einreichungsfrist ist der 27. Mai 2017).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Abgeordnete Fasse wirbt für Städtepartnerschaften


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.