| 00.00 Uhr

Niederrhein
Abschlusszertifikate für 30 Lebenshilfe-Absolventen

Niederrhein. Der Berufsbildungsbereich der Lebenshilfe-Werkstätten Unterer Niederrhein hat seine Absolventen geehrt. Sie sind jetzt bereit für ihren weiteren beruflichen Weg inner- und außerhalb der Werkstatt. Die 30 Absolventen der Werkstätten aus Alpen-Veen, Rees und Wesel haben den ersten Schritt in ihr berufliches Leben gemeistert. Als Nachweis erhielten sie jetzt die Abschlusszertifikate in der Niederrheinhalle Wesel.

Es sei ein "Stolztag", sagte Werner Esser, Vorsitzender der Lebenshilfe Unterer Niederrhein, in seiner Ansprache. "Sie haben viel für Ihr Leben gelernt und können ihre Geschichte jetzt eigenständig lenken." Das habe aber nicht nur an der Arbeit gelegen, ergänzte Thomas Kotulla, Leiter des Berufsbildungsbereichs, und sagte: "Ihr selbst habt euch weiterentwickelt." Die Mitarbeiter seien "Hauptdarsteller" - denn um sie ginge es in dieser Lernphase und darüber hinaus.

Die Übergabe erfolgte durch die Bildungsbegleiter. Das sind Bezugspersonen, die Menschen mit Behinderung während der Ausbildung unterstützen und ihr Ansprechpartner sind. Sie fanden in der Zeremonie ganz persönliche Worte für ihre "Schüler", zum Beispiel über ihre unterschiedlichen Entwicklungen und Fähigkeiten. "Doch darauf", so Kotulla, "dürft ihr euch nicht ausruhen." Wichtig sei es, jetzt weiter zu lernen. Einige gehen in die verschiedenen Arbeitsbereiche der Lebenshilfe-Werkstätten wie Metall, Verpackung, Elektro oder Garten- und Landschaftsbau. Andere freuen sich aber auch über Praktika auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Für Lacher im Programm sorgte Bauchredner und Zauberkünstler Willy Gietmann aus Alpen-Veen, während der Lebenshilfe-Chor sich um die musikalische Untermalung kümmerte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Abschlusszertifikate für 30 Lebenshilfe-Absolventen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.