| 00.00 Uhr

Wesel
Am Nordglacis: Mächtige Eiche muss wegen Pilz gefällt werden

Wesel. Unter den Spaziergängern im Nordglacis war gestern eine spektakuläre Baumfäll-Aktion ein Aufreger-Thema. Eine alte Eiche wurde auf einem Privatgrundstück Am Nordglacis Stück für Stück mit Hilfe von Kettensägen zerlegt. Vielen Naturfreunden tat es in der Seele weh, den mächtigen Baum langsam fallen zu sehen. Schon machten die wildesten Gerüchte die Runde. Zumal die Eiche noch sehr gesund aussah. Doch dem war nicht so. Wie Doreen Bonnes, die stellvertretende Leiterin des ASG auf Anfrage mitteilte, war der Baum von Schwefelporling befallen, einem Pilz. "Ich habe mir das von unseren Experten erklären lassen: Der Baum war einfach nicht mehr zu retten - leider."

Der Besitzer der Eiche hatte sich gesetzeskonform an den ASG gewandt und einen Antrag auf Fällung gestellt. Mitarbeiter des städtischen Betriebes gelangten beim Ortstermin zu der Überzeugung, dass der Baum gefällt werden muss. "Der Grundstückseigentümer hat alles richtig gemacht", so Bonnes.

Laut Weseler Baumschutzsatzung darf kein privater Gartenbesitzer Bäume fällen ohne Antrag. "Das gilt allerdings nur für Laub- und nicht für Nadelbäume", erklärt Doreen Bonnes. "Und zwar muss ein Antrag gestellt werden, wenn ein Baum in einem Meter Höhe einen Umfang von mehr als 100 Zentimeter hat."

Infos unter www.wesel.de

(kwn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Am Nordglacis: Mächtige Eiche muss wegen Pilz gefällt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.