| 00.00 Uhr

Schermbeck/Dortmund
Asylbewerber aus Schermbeck in Streit verwickelt

Schermbeck/Dortmund. Bundespolizisten haben im Dortmunder Hauptbahnhof am Sonntagabend einen irakischen Asylbewerber (25) aus Schermbeck fesgenommen. Er soll sich mit einem Landsmann (16) aus Herdecke gestritten haben. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 25-Jährige seinem Kontrahenten mit dem Griff eines Messers auf den Kopf geschlagen haben. In was für einem Verhältnis sie zueinander stehen, müssen weitere Ermittlungen ergeben. Gegen den 25-Jährigen, der von der Dortmunder Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben ist, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Sein minderjähriges Opfer wurde nach Rücksprache mit seiner Betreuerin in eine Jugendschutzeinrichtung gebracht.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck/Dortmund: Asylbewerber aus Schermbeck in Streit verwickelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.