| 00.00 Uhr

Wesel
Aufregung um Saricas Facebook-Eintrag

Wesel: Aufregung um Saricas Facebook-Eintrag
FOTO: Archiv
Wesel. Die Integrationsratsmitglieder fordern, dass der stellvertretende Vorsitzende den Post löscht - so er von ihm ist. Von Klaus Nikolei

Wenn sich die Mitglieder des Integrationsrates im Schnitt alle vier Monate zur Sitzung im Ratssaal treffen, sind die Stühle für Besucher fast immer leer. Das dürfte nächsten Mittwoch anders sein. Denn nachträglich wird ein Thema auf die Tagesordnung kommen, das es in sich hat: Cihan Sarica, Stellvertreter der Vorsitzenden Halynka Fritz, soll sich zu einem umstrittenen Eintrag bei Facebook äußern, bei dem Kurden beleidigt werden. Einen entsprechenden Antrag haben gestern die Integrationsratsmitglieder aller Ratsfraktionen unterzeichnet.

In dem Schreiben heißt es unter anderem, dass der Facebook-Eintrag von Sarica vom 6. September, 20.52 Uhr, in der nächsten Integrationsratssitzung besprochen werden soll. "Dieser Eintrag wird von uns auf das Schärfste zurückgewiesen. Der Eintrag ist menschenverachtend und hasserfüllt." Sollte dieser Kommentar von Sarica veranlasst sein, werde er aufgefordert, ihn umgehend zu löschen und sich für diesen zu entschuldigen. Außerdem stellen sich die Unterzeichner des Antrags die Frage, ob Sarica, sollte er diesen Eintrag zu verantworten haben, stellvertretender Vorsitzender des Integrationsrates bleiben könne.

In dem besagten Facebook-Eintrag ist ein Video von kurdischen Frauen zu sehen, die sich im Hungerstreik befinden. Der Kommentar von Cihan Sarica in türkischer Sprache heißt übersetzt: "Nicht mehr lange und ihr verreckt dran, ihr Hunde... Dann verreckt doch." Mehrfach hat die RP vergeblich versucht, Cihan Sarica, der sich im Urlaub befindet, telefonisch zu erreichen. Ohne Erfolg.

Die ganze Sache ins Rollen gebracht hatten in Wesel lebende Kurden. "Drei Leute haben aufgeregt angerufen und mir von dem Facebook-Eintrag erzählt", sagt Halynka Fritz. "Sie konnten nicht glauben, dass jemand, der sich im Integrationsrat um Migranten kümmern soll, so etwas schreibt." Sie habe sich den Kommentar angesehen, übersetzen lassen und gedacht: "Wir müssen darüber reden. Was hat er sich dabei nur gedacht?"

Sarica wird übrigens nächste Woche im Ausschuss fehlen. "Er hat sich wegen seines Urlaubs im Vorfeld abgemeldet", erklärte Bürgermeisterin Ulrike Westkamp gestern im RP-Gespräch.

Unabhängig davon dürfte es ihm nicht schwer fallen, sein Amt niederzulegen. Denn Anfang August hatte er im RP-Interview unter anderem gesagt, dass er über einen Rücktritt nachdenkt. Zumal das ehemalige SPD-Mitglied ("Mir fehlte die Wertschätzung") im November den Weseler Ortsverein des "Bündnis' für Innovation und Gerechtigkeit (BIG) gründen möchte und dann die "Auflösung des Integrationsrates" fordern werde. Denn dort "wird nichts getan".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Aufregung um Saricas Facebook-Eintrag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.