| 00.00 Uhr

Wesel
Ausbildung in Teilzeit für junge Mütter

Wesel. Zwei Kinder plus Teilzeit-Ausbildung passen bei Nina Jonovic mühelos unter einen Hut.

Die Agentur für Arbeit Wesel ermöglicht einer jungen Mutter eine Ausbildung in Teilzeit und möchte die Möglichkeit weiteren Arbeitgebern vorstellen. Betriebe und junge Eltern profitieren gleichermaßen von dem Angebot.

Drei und 13 Jahre alt sind die Jungs von Nina Jonovic - und ziemlich stolz auf ihre Mutter. Diese absolviert seit dem vergangenen Sommer eine Ausbildung bei der Agentur für Arbeit Wesel zur Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen. Das Besondere: Die Ausbildung findet in Teilzeit statt, sodass die 28-Jährige Hamminklerin Beruf und Familie vereinbaren kann. In der Praxis sieht es so aus, dass Nina Jonovic 30 Stunden wöchentlich arbeitet, also sechs Stunden täglich. Der Blockunterricht in der Berufsschule und diverse Lernmodule finden dagegen in Vollzeit und in Duisburg statt. "Ohne Unterstützung geht es nicht", räumt die Auszubildende ein. Da Eltern und Schwester in unmittelbarer Nachbarschaft wohnen, kann sie auf ihre Familie zählen. Beim Arbeitgeber trifft sie ebenfalls auf Verständnis. "Während der Probezeit konnte ich wegen einer Betreuungslücke außerplanmäßig Urlaub bekommen, und auch bei Arztterminen der Kinder darf ich früher gehen. Diese Flexibilität ist für meine Kinder und mich sehr wichtig", betont Nina Jonovic.

Für die junge Frau ist es bereits die zweite Ausbildung. Als Zeitsoldatin war sie acht Jahre bei der Bundeswehr, lernte dort den Beruf der KFZ-Mechatronikerin für Nutzfahrzeuge und war später im Büro tätig. "Das war mein Traum, und meine Eltern haben mich dabei unterstützt", erinnert sie sich. Dennoch war mit der Geburt des zweiten Sohnes klar, dass sie einen neuen Berufsweg einschlagen möchte. "Die Möglichkeit der Teilzeitausbildung bei der Arbeitsagentur war für mich ein Grund, mich dort zu bewerben. Mit der Zusage in der Tasche habe ich dann gar nicht weiter gesucht."

Christiane Naß von der Arbeitsagentur Wesel weiß als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, dass viele Unternehmen die Teilzeit-Berufsausbildung noch nicht kennen. Sie wirbt dafür: "Jede duale Ausbildung kann in Teilzeit durchgeführt werden. Für die Arbeitgeber ist das mit weniger Umständen verbunden, als manche meinen. Dafür gewinnt man eine gut ausgebildete Fachkraft, die durch die Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie eine enge Bindung an das Unternehmen hat."

Nina Jonovic jedenfalls ist mit ihrer Wahl zufrieden und kann eine Ausbildung in Teilzeit jeder jungen Mutter oder auch jungen Vätern empfehlen. Christiane Naß sieht es ebenso: "Eine abgeschlossene Ausbildung ist eine wichtige Basis für die berufliche Biografie und um später eine Familie zu ernähren."

Informationen erhalten Interessierte bei Christiane Naß unter der Rufnummer 0281 9620-552, E-Mail: Wesel.BCA@arbeitsagentur.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Ausbildung in Teilzeit für junge Mütter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.