| 00.00 Uhr

Ralf Schurz
"Azubis ein Sprungbrett bieten"

Wesel. Das Weseler Welcome-Hotel ist von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HVD) mit dem Zertifikat "Exzellente Ausbildung" ausgezeichnet worden. Das Zertifikat gilt in der Hotelbranche als höchste Auszeichnung für Ausbildungsqualität und bietet nicht nur jungen Leuten bei der Suche nach einer geeigneten Lehrstelle Orientierungshilfe. Auch Eltern können davon ausgehen, dass ihre Kinder in den zertifizierten Hotels vorbildlich ausgebildet werden. Davon jedenfalls ist Ralf Schurz (49) überzeugt, der das jüngst ausgezeichnete Welcome-Hotel an der Rheinpromenade seit mittlerweile zehn Jahren leitet.

In kaum einer Branche ist die Zahl der Lehrstellenabbrecher so groß, wie im Hotel- und Gaststättengewerbe. Und das hat sicher nicht nur mit den Arbeitszeiten zu tun.

Schurz Das ist so. Unserer Branche eilt der Ruf voraus, dass wir die Auszubildenden nicht besonders im Fokus hätten und sie nur als günstige Arbeitskräfte sehen würden. Doch genau diesem Vorurteil begegnen wir schon seit Jahr und Tag. Wir haben uns beim HVD, deren Mitglied ich bin, Gedanken gemacht, was wir tun können und sind mit der Dekra auf die Idee gekommen, alles zu zertifizieren, was es zu zertifizieren gibt.

Es waren also Prüfer der Dekra in Ihrem Hause?

Schurz Richtig. Sie haben kürzlich einen Tag lang vor Ort die Ausbildungsbedingungen anhand eines 17 Punkte umfassenden Kriterienkatalogs geprüft und uns am Ende die hohe Qualität unserer Ausbildung bestätigt.

Was läuft bei Ihnen anders als womöglich in nicht zertifizierten Häusern?

Schurz Jeder unserer Auszubildenden hat jetzt einen Paten, der stets ein offenes Ohr für ihn hat. Das gab es vorher in dieser Form nicht. Auch wenn sich die jungen Leute mit Fragen und Wünschen schon immer an die Abteilungsleiter und natürlich auch an mich wenden konnten. Wir haben festgestellt, dass dieses Gesprächsangebot jetzt mehr angenommen wird. Das vertrauensvolle Verhältnis ist gewachsen. Außerdem kommt hinzu, dass das Wort des Azubisprechers jetzt mehr Gewicht bekommt.

Wie viele Hotels wurden vom HVD zertifiziert?

Schurz Bundesweit 41.

Eine Zertifikation geht bekanntlich immer mit der Dokumentation von Arbeitsabläufen einher. Viel Arbeit also. Das muss sich für Sie natürlich alles auch lohnen. Erhoffen Sie sich, durch das Zertifikat bessere Chancen zu haben, gute Lehrlinge zu bekommen?

Schurz Wir handeln nach dem Grundsatz "Tue Gutes und rede darüber". Wir haben, Gott sei Dank, in den zehn Jahren meiner Tätigkeit immer auch hochwertige Bewerbungen erhalten. Aber natürlich hoffen wir, dass die Auszeichnung uns interessant macht für gute Leute, denen wir ein gutes Sprungbrett bieten wollen.

Wie viele Lehrlinge sind derzeit bei Ihnen beschäftigt?

Schurz Acht angehende Hotelfachleute - kurz Hofas - und ein Koch. Einige davon haben in anderen Betrieben, wo ihre Erwartungen bitter enttäuscht wurden, das Handtuch geschmissen. Es macht mich immer wieder glücklich, zu sehen, dass wir diesen Leuten eine Möglichkeit geben können, ihre Ausbildung in einem eigentlich sehr schönen Beruf fortzuführen.

Wie viele junge Leute stellen Sie im Sommer ein? Und: Gibt es noch freie Stellen?

Schurz Wir werden vier Hotelfachleute und einen Koch einstellen. Dann haben wir noch zwei freie Lehrstellen.

Zehn Jahre sind Sie nun schon in Wesel. Hätten Sie das gedacht bei Ihrem Start?

Schurz (lacht) Nein, das hätte ich so auch nicht vermutet. Aber es hat bis jetzt alles prima geklappt und ich fühle mich wirklich wohl. Ich kann mir auch gut vorstellen, hier auch weiterhin tätig zu sein, um etwas zu bewegen.

KLAUS NIKOLEI FÜHRTE DAS GESPRÄCH MIT RALF SCHURZ.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ralf Schurz: "Azubis ein Sprungbrett bieten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.