| 00.00 Uhr

Niederrhein
Backwaren aus aller Welt begeistern Jury

Niederrhein: Backwaren aus aller Welt begeistern Jury
Annkristin Wälbers, Josua Neuhaus, Lena Rogmann, Tabea Dickhoff und Kerstin Jansen (v.l.) gewinnen den Themenwettbewerb "World Wide Baking" der niederrheinischen Bäckerinnungen. FOTO: Klaus Dieker
Niederrhein. Team der Innung Kleve-Wesel gewinnt den Themenwettbewerb "World Wide Baking". Alle Azubis können überzeugen. Von Markus Plüm

Stolz recken Annkristin Wälbers, Kerstin Jansen, Tabea Dickhoff, Lena Rogmann und Josua Neuhaus den Siegerpokal in die Höhe. Soeben ist im Themenwettbewerb "World Wide Baking" der niederrheinischen Bäckerinnungen das Juryurteil gefallen - mit hauchdünnem Vorsprung gewinnt das Auszubildenden-Team der Innung Kleve-Wesel gegen die Konkurrenz der Innung Krefeld-Viersen.

Ursprünglich sollte jedes der fünf Berufkollegs aus dem Gebiet beider Innungen ein Team stellen, letztlich kamen aber nur zwei Mannschaften zusammen. Und so entwickelte sich ab Wettbewerbsstart um 8 Uhr ein dramatisches Kopf-an-Kopf-Rennen.

Denn am Ende waren nur Nuancen für den Ausschlag zu Gunsten der Sieger verantwortlich. "Die Entscheidung ist eigentlich im Großen und Ganzen ungerecht, weil beide Teams gleich gut waren. Letztendlich haben nur Kleinigkeiten entschieden", erklärt Bäckermeister und Jury-Mitglied Erich Lehnen. Sein Kollege Peter Kooy stimmt ihm zu: "Qualitativ haben beide Teams sehr hochwertig gearbeitet. Letztlich hat das Siegerteam aber das Thema besser getroffen."

Das lautete in diesem Jahr "World Wide Baking". Laut Wilhelm Küppers, Ehrenobermeister der Bäckerinnung Kleve-Wesel, sollte durch diese Themenwahl die Tatsache hervorgehoben werden, dass deutsche Bäcker auch Produkte aus der ganzen Welt backen könnten. "Die Teilnehmer mussten sich im Vorfeld mit länderspezifischen Backwaren auseinandersetzen und ihre Erfahrungen heute in die Praxis umsetzen. "

Letztendlich gelang das der fünfköpfigen Gruppe aus der Innung Kleve-Wesel ein wenig besser als der Konkurrenz - obwohl das Team nur mit zwei Bäckern, dafür aber mit drei Verkäuferinnen angetreten war. Denn neben der Herstellung der Backwaren mussten diese anschließend auch hübsch angerichtet und fachmännisch präsentiert werden. "Wir haben uns vor rund drei Wochen das erste Mal zusammengesetzt und erste Ideen zusammengetragen. Anschließend haben wir dann die Rezepte erstellt", berichtet die 21-jährige Annkristin Wälbers, Die Gruppe habe sich vor allem darauf konzentriert, welche globalen Backwaren auch in Deutschland bekannt und beliebt seien. "Überall auf der Welt wird Brot gegessen, nur überall halt auch unterschiedlich. Das wollten wir abbilden", erläutert ihr Kollege Josua Neuhaus.

Am Ende kamen Köstlichkeiten wie "Baguette mit Paprika und Kümmel", "Pizza-Muffins mit Tomaten-Mozarella-Füllung", "Schoko-Nuss-Mokka-Cupcakes", aber auch das gute alte deutsche Roggenbrot in den Ofen der Bäcker-Azubis. Eine Vielfältigkeit, die sich auch im Arbeitsprozess bemerkbar machte. "Wir konnten nicht einfach drauf los arbeiten, denn Ruhezeiten und Backtemperaturen waren schon unterschiedlich", erklärt Neuhaus.

Neben dem Sieg freuen sich die Auszubildenden allerdings auch über die gesammelte Erfahrung, berichtet Kerstin Jansen: "Wir haben heute auch gesehen, in welchen Bereichen wir Schwierigkeiten haben und wo wir für die Prüfung im nächsten Jahr noch nachbessern müssen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Backwaren aus aller Welt begeistern Jury


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.