| 00.00 Uhr

Wesel/Hamminkeln/Rees
Bagger kappt Kabel: Bislich und Diersfordt ohne Telefon

Wesel/Hamminkeln/Rees. Die Firma Westnetz arbeitet mit Hochdruck daran, die defekte Glasfaserverbindung wieder herzustellen.

In Teilen von Diersfordt, Bislich, Mehrhoog, Haffen und Mehr müssen rund 130 Haushalte schon seit zwei Tagen damit leben, dass sowohl ihr Telefon als auch ihr Internet nicht mehr funktioniert. Schuld daran ist nach Angaben des Verteilnetzbetreibers Westnetz ein Defekt in einem Glasfaserkabel, das bei Tiefbauarbeiten in Mehrhoog beschädigt wurde.

Wie Westnetz-Sprecherin Brigitte Hintzen-Elders gestern auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, habe eine Baufirma das Kabel bei Erschließungsarbeiten an der Rheinstraße in fünf Metern Tiefe gekappt. "Nun arbeiten wir mit Hochdruck daran, so schnell wie möglich die Glasfaserverbindung wieder herzustellen", so Hintzen-Elders.

Zurzeit würden an der Störungsstelle vorbereitende Erdarbeiten für die Neuverlegung des Glasfaserkabels auf einer Strecke von 120 Metern durchgeführt. Im sofortigem Anschluss werde dann die Firma vitronet die Glasfaserkabel verlegen und den Anschluss am Freitag im Laufe des Tages wieder herstellen. "Wir sind also dabei, den Schaden so schnell wie möglich wieder zu beheben und bitten die betroffen Kunden um Verständnis und Geduld."

(kwn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel/Hamminkeln/Rees: Bagger kappt Kabel: Bislich und Diersfordt ohne Telefon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.