| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Barrierefrei wohnen in Ortsteilen

Hamminkeln. Die Themen beim Forum Senioren: Hamminkelns Wohnkonzept und Hilfe von Ehrenamtspaten für den Umgang mit der neuen Börse.

Die Ehrenamtsbörse gemeinsam mit dem Weseler Seniorenbeirat erfreut das Hamminkelner Forum Senioren. Beim offiziellen Start wurden der Online-Auftritt www.ehrenamtsboerse-hamminkeln.de präsentiert und vom Vorsitzenden Peter Mellin die einzelnen Schritte durchgespielt, um Angebot von und Nachfrage an Ehrenamtliche zu demonstrieren. Nach der Anmeldung werden Teilnehmer in wenigen intuitiven Schritten zu den Inhalten der Homepage geführt. Da nicht jeder ältere Bürger über einen Computer verfügt oder im ländlichen Raum online sein kann, werden jetzt für jeden Ortsteil - inklusive Marienthal macht das Forum acht daraus - Ehrenamtspaten als Kontaktpersonen eingesetzt.

"Es geht darum, beide Seiten zusammenzubringen", sagte Mellin. Es handelt sich um eine Börse im Internet, in der Personen ihre Hilfe anbieten oder jemanden suchen, der bei bestimmten Aufgaben unterstützt. Mitmachen ist kostenlos. Das Angebot ist für jedermann zugänglich, aber wer eine Anzeige hinterlassen will, muss sich registrieren. Britta Buschmann von der Stadtverwaltung ist Ansprechpartnerin für alle Fragen. Bürgermeister Bernd Romanski: "Wir sollten Dinge gemeinsam tun und müssen nicht das Rad neu erfinden."

Als Fachdienstleiter Bauplanung stellte Manfred Boshuven die Absicht der Stadt vor, barrierefrei Wohnungen zu bauen. Durchsetzen lässt sich Barrierefreiheit aber nur im Mehrfamilienwohnbau über zwei Wohnungen. Bedarf, so Boshuven, sei jedenfalls vorhanden. Vorgesehen ist Wohnbebauung in mehreren Ortsteilen - möglichst mit der Zielrichtung Durchmischung von Ein- und Mehrfamilienhäuser. In vielen Plangebieten lässt sich dieses Prinzip durchhalten. Bekannt ist die Bebauung alter Sportplatz in Hamminkeln, wo die Stadt Investoren Barrierefreiheit auferlegen will. Ziel ist auch die Versorgung Alleinstehender sowie von Flüchtlingsfamilien, die mit preiswertem Wohnraum zum Bleiben animiert werden sollen. Minkelsches Feld und Buschfeld sind weitere Baugebiete. In Mehrhoog ist Platz am Hellmannsweg, wo ein Seniorenheim entsteht, und nördlich der Ortsmitte. Auch neben der Apotheke im Ort selbst entstehen barrierefreie Wohnungen und Praxisräume. Ein Bauantrag liegt aber nicht vor. In Dingden steht der alte Sportplatz Ringstraße nach Abzug der Wohncontainer bereit, südlich des Klausenhofs ist ebenfalls Plangebiet. In Brünen eignet sich das Gebiet Pollmannsweg, weniger aber die Fläche westlich des Mühlenbergwegs.

(thh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Barrierefrei wohnen in Ortsteilen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.