| 00.00 Uhr

Wesel/Karlsbad
Batterien aus Zuckerrüben: Altana zeichnet Schülerin aus

Wesel/Karlsbad: Batterien aus Zuckerrüben: Altana zeichnet Schülerin aus
Lilith Diringer reist bald in die USA zu Altana - für eine besondere Geschäftsidee. FOTO: Altana
Wesel/Karlsbad. Das Weseler Unternehmen Altana hat die Schülerin Lilith Diringer vom Gymnasium Karlsbad beim "Jugend gründet" im Bundesfinale mit dem Altana-Sonderpreis Chemie ausgezeichnet. Der Preis: Die Schülerin wird in Kürze nach Wallingford nahe New York (USA) fliegen. Dort wird sie an einem der größten Forschungs- und Produktionsstandorte des Spezialchemiekonzerns Altana erwartet.

Mit dem "Jugend gründet"-Sonderpreis in Chemie wurde Lilith Dinger für ihre Geschäftsidee SweetPower ausgezeichnet. Dabei geht es um die grüne Zukunft auf Deutschlands Straßen, die Elektroautos versprechen. Die Produktion der Batterien für Elektroautos ist allerdings umweltbelastend. Dieser Problematik widmete sich Lilith Diringer und entwickelte die Idee für eine Lithium-Ionen-Batterie, bei der der Rohstoff Erdöl oder Graphit durch Zuckerrübenmaterial ersetzt wird. Aus Zuckerrübenabfällen werden hierfür Carbon Spheres hergestellt. Das sind kleine sphärische Kohlenstoffpartikel. Sie sollen die momentan sehr umweltschädlich aus Erdöl hergestellten Graphitanoden der Batterie ersetzen. Damit kann die Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit der Batterien von Elektroautos erhöht werden. Zum "Jugend gründet"-Bundesfinale waren zehn Schüler- und Auszubildendenteams aus sechs Bundesländern nach Stuttgart eingeladen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel/Karlsbad: Batterien aus Zuckerrüben: Altana zeichnet Schülerin aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.