| 00.00 Uhr

Schermbeck
Beim Schützenfest begann die Liebe

Schermbeck. Ilse und Wilhelm Cappell feierten am Samstag ihre Goldhochzeit.

Mit einem festlichen Gottesdienst in der evangelischen Dorfkirche Brünen begann am Samstag für Ilse und Wilhelm Cappell das Fest ihrer goldenen Hochzeit. Nach der Verabschiedung des Jubelpaares und seiner etwa 120 Gäste durch Pfarrer Klaus-Hermann Heucher begann der gesellige Teil der Feier im nahen Gasthaus Majert, wo die Dämmerwalder Nachbarn einen Kranz aufgehängt hatten. Wilhelm Cappell wuchs in Dämmerwald auf, Ilse Vennhoff in Drevenack. Im dazwischen liegenden Ort Damm begann beim Schützenfest des Jahres 1962 die Liebe, die am 25. August 1966 vom Brüner Standesbeamten Berger als Bündnis fürs Leben besiegelt wurde. Den kirchlichen Segen der Trauung erteilte am selben Tag Pfarrer Mü-schenborn in der Brüner Kirche. Zwei Tage lang wurde damals im Saal Klump am Voshövel mit insgesamt etwa 380 Gästen gefeiert.

Das junge Paar zog auf den Hof Cappell, wo das Jubelpaar noch heute wohnt. Ilse Cappell half in der Landwirtschaft und kümmerte sich um den Haushalt und um die Erziehung der Kinder Holger, Karsten und Christian. Ihr Mann war in mehr als vier Jahrzehnten als Politiker maßgeblich an der Entwicklung der bis 1975 selbstständigen Gemeinde Dämmerwald beteiligt, bevor er für die SPD in den Gemeinderat der Großgemeinde Schermbeck einzog. 1984 wurde er stellvertretender Bürgermeister, am 2. November 1994 ehrenamtlicher Bürgermeister, am 30. Mai 1995 erster hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Schermbeck. In den Ruhestand ging er am 13. Oktober 2004.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Beim Schützenfest begann die Liebe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.