| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Bergspeed bringt Dingden-Berg ans Netz

Hamminkeln. Selbsthilfe für die Glasfaserversorgung im Außenbereich der Stadt Hamminkeln greift um sich. Um möglichst bald einen schnellen Internetzugang zu bekommen, haben Bürger in Dingden-Berg nach vorbereitenden Treffen jetzt den Verein Bergspeed gegründet. Es geht um die Verlegung eines Hohlrohrnetzes für Glasfaser. Nachdem in Nordbrock als Vorreiter bereits der erste Spatenstich erfolgt sei, stehe jetzt der sogenannte Cluster VI Dingden-Unterberg in den Startlöchern, schreibt Michael Schmitz, Schriftführer von Bergspeed, in einer Pressemitteilung.

Im vollen Berger Vereinsheim hätten alle für die Eintragung des Vereins Bergspeed gestimmt. Die Realisierung wird jetzt in die Wege geleitet. Geplant ist, ab Mai die ersten Verlegearbeiten umzusetzen, bei denen Pflüge wie in Nordbrock eingesetzt werden. Jedes Vereinsmitglied leistet zu den veranschlagten Kosten praktische Arbeiten beim Einbringen der Hohlrohre, wobei das Netz auch Teile von Ringenberg mit einschließe, heißt es in der Mitteilung.

Das Hohlrohrnetz werde nach Fertigstellung an den Partner Rhespeed der Stadtwerke Rhede übergeben, die dann die entsprechenden Glasfasern einbringe und für den FTTH-Anschluss (fibre to the home) sorge. Die Vereinsmitglieder sollen noch 2018 auf die Datenautobahn einbiegen können.

(thh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Bergspeed bringt Dingden-Berg ans Netz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.