| 00.00 Uhr

Wesel
Berufe im Truck kennenlernen

Wesel: Berufe im Truck kennenlernen
Claudio Schmickler vom Truck-Team informierte die Schüler über Ausbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie. FOTO: Unternehmerverband
Wesel. Welche Ausbildung passt zu mir? Achtklässler der Konrad-Duden-Realschule und des Konrad-Duden-Gymnasiums haben den Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie besucht. Die Informationen kommen hier auf neuem Wege.

Es war eine Gelegenheit für die Schüler, in die Berufswelt hineinzuschnuppern: Achtklässler der Konrad-Duden-Realschule und des Konrad-Duden-Gymnasiums haben jetzt den Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie besucht, der bei der Clyde Bergemann GmbH stand. Die Schüler hatten die Gelegenheit, sich ausführlich vor Ort über die Berufe in der Metall- und Elektroindustrie zu informieren. Gleichzeitig wird ihnen der Besuch im Info-Truck als Berufsfelderkundung anerkannt.

Schüler ab Jahrgang acht systematisch auf das Leben nach der Schule vorbereiten - seit 2012 wird in allen Schulen Nordrhein-Westfalens das neue Übergangssystem Schule - Beruf "Kein Abschluss ohne Anschluss", kurz: "KAoA", aufgebaut. Das bedeutet, dass alle Schüler systematisch bei ihrer Berufswahl bis zum Schulabgang unterstützt werden. Dies beginnt in Jahrgang acht mit einer Potenzialanalyse, der drei Tage Berufsfelderkundung in drei verschiedenen Feldern folgen.

Der Besuch des Info-Trucks der Metall- und Elektroindustrie ist für die Achtklässler eine solche Berufsfelderkundung. "Wir freuen uns, den Schülern mit dem Truck ein qualitativ hochwertiges Angebot machen zu können", sagt Martin Jonetzko, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes. "Wir wollen auf die Chancen der Ausbildung aufmerksam machen, die technische Berufe bieten." Es sei wichtig, gerade auch bei Mädchen Vorurteile gegenüber diesen Berufen abzubauen.

Auch das Unternehmen Clyde Bergermann wirkt mit: So haben die Schüler die Möglichkeit, sich im Info-Truck über Ausbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie generell zu informieren und zudem in der Firma über eine Ausbildung bei Clyde Bergemann Informationen zu erhalten. "Wir freuen uns über das große Interesse der Schüler, die hier Einblicke aus erster Hand gewinnen", sagt Ulrike Moll, StuBO-Koordinatorin an der Konrad-Duden-Realschule. "Die Förderung unserer Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern ist uns ein besonderes Anliegen", sagt Britta Spenner, Berufskoordinatorin am Konrad-Duden-Gymnasium.

Auch Thorsten Rogmann, Leiter Personal & Recht der Weseler Firma Clyde Bergemann GmbH, hofft, den einen oder anderen Schüler im Rahmen des Praktikums in Klasse neun wiederzusehen: "Wir suchen Jugendliche, die eine gute Auffassungsgabe, Teamfähigkeit und Freude an Technik mitbringen", erläutert er.

Auf zwei Etagen mit knapp 100 Quadratmetern Präsentationsfläche können Schüler im Info-Truck die Berufe der Branche kennenlernen - in Bild, Text und Ton. Dabei kommt modernste Technik von der CNC-Maschine bis zur 3D-Animation zum Einsatz. "Wir bieten hier den Schülern nicht nur Theorie, sondern vor allem Praxis", erklärt Elisabeth Schulte, die beim Unternehmerverband unter anderem für den Bereich Schule/Wirtschaft zuständig ist.

"In unserem Verbandsbereich zwischen Duisburg und Bocholt sind es pro Jahrgang und Stadt 1.500 bis 4.500 Schüler, in ganz NRW rund 175.000 Schüler, denen jeweils drei Tage Berufsfelderkundungen angeboten werden müssen", rechnet Elisabeth Schulte vor. Dazu leiste der Unternehmerverband mit dem Einsatz des Info-Trucks und den Mitgliedsunternehmen seinen besonderen Beitrag.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Berufe im Truck kennenlernen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.