| 14.35 Uhr

Wesel
Schule nach Bombendrohung evakuiert - Fehlalarm

Berufskolleg Wesel nach Bombendrohung evakuiert - Fehlalarm
Das Berufskolleg in Wesel. FOTO: RPO
Wesel. Schock im Berufskolleg Wesel: Donnerstagmorgen hat sich laut Polizei ein Anrufer im Sekretariat der Schule gemeldet und mit der Zündung einer Bombe gedroht. Die Schulleitung verständigte sofort die Kreispolizei.

Kurzfristig wurde ein Probealarm angesetzt und das Schulgebäude dadurch schnell evakuiert. Alle Räume wurden abgesucht. Die ganze Aktion dauerte laut Polizei-Pressestelle bis 9.38 Uhr, danach war es den Schülern offenbar freigestellt, ob sie an diesem Tag den Unterricht besuchen wollen oder nicht.  Es gab keine Festnahme.

Rund 2000 Schüler befanden sich zum Zeitpunkt des Anrufs an der Schule, die die größte im Kreis Wesel ist. Ein Schüler erzählte im Gespräch mit unserer Redaktion, es habe eine Festnahme gegeben, Schulleiter Christian Drummer-Lempert hat das jedoch nicht bestätigt.

Eine Gruppe von Schülern soll geweint haben, als klar war, dass es sich nicht um einen ganz normalen Probealarm handelt. Die Schüler wurden daraufhin von einem Pfarrer und einem Schulsozialarbeiter betreut. Drummer-Lempert lobte explizit die Polizei, die sich "sehr gut an die Situation angepasst hätte".

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berufskolleg Wesel nach Bombendrohung evakuiert - Fehlalarm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.