| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Besuchern eine kleine Freude machen

Hamminkeln. Der Brüner Bürgerverein lud am Nikolaustag zum traditionellen Weihnachtsmarkt in den Saal Glowotz.

Alle Jahre wieder. Am Nikolaus-Sonntag lud der Brüner Weihnachtsmarkt zum Stöbern ein. An insgesamt 16 Ständen gab es Handwerk und selbstgemachte Geschenk-Ideen zu entdecken.

Schon zum 18. Mal fand der Weihnachtsmarkt im Saal Glowotz statt - ausgerichtet wird er vom Brüner Bürgerverein. Das Besondere: Im Saal herrscht eine festliche Atmosphäre und Besucher sowie Anbieter sind geschützt vor Wind und Wetter. "Das ist einfach pure Gemütlichkeit", findet der Vorsitzende des Vereins Wolfgang Walter. Eine Verlegung nach draußen käme für ihn nicht in Frage. Für die harmonische Atmosphäre sorgten nicht nur die Wärme im Saal und das gedämmte Licht. Ein großer, rot geschmückter Tannenbaum stimmte Besucher auf das Fest ein.

Mützen und Schals, Weihnachtsdekoration, Körnerkissen, Marmeladen, frisch gebackene Kekse, Glühwein: Auf dem Brüner Weihnachtsmarkt gab es das alles.

Der Mühlenberg-Kindergarten verteilte kleine Geschenke wie Weihnachtskarten an die Besucher. "Wir wollen uns nicht dem Konsumwahn unterwerfen, sondern den Besuchern einfach eine kleine Freude machen", sagt Karl-Hermann Hecheltjen, Geschäftsführer des Kindergartenvereins Brünen. Am Stand des evangelischen Jugendhauses gab es beleuchtete Bögen aus Pappelholz, zusammengesetzt von den Jugendgruppen. Leiterin Anna Plätz mag den Brüner Weihnachtsmarkt sehr: "Hier kennt man jeden, da fühlt man sich einfach sehr wohl", erzählte sie.

Vera Lohmann von der Behindertensport-Gruppe Rees kommt schon seit Jahren und verkauft selbstgemachte Marmeladen, Liköre und gestrickte Socken. Sie geht auch zu anderen Weihnachtsmärkten, "hier steht man trocken - das ist toll", findet sie.

Auch den Besuchern gefällt die Unabhängigkeit vom Wetter gut: "Das ist ein großer Vorteil", so die 38-jährige Bianca Westerkamp aus Bocholt. "Es ist einfach gemütlich und man kennt fast alle", lobt der Jan-Marten Schulte-Loh (28) aus Brünen. Alles ist handgemacht, für die meisten Besucher ist das ein besonderer Anreiz.

"Es ist schön zu sehen, was die sich alles einfallen lassen", findet Ellen Stenk aus Brünen. Ihr gefallen die selbstgemachten Sachen: "Da findet man auch viele Geschenk-Ideen", sagt die 53-Jährige.

Auf dem Brüner Weihnachtsmarkt konnte aber nicht nur gestöbert werden: An langen Holztischen saßen viele Besucher zusammen und genossen Kaffee und Kuchen - gespendet von Frauen aus Brünen. Für musikalische Unterhaltung sorgte Helmi Sieg, die mit ihrer Akkordeon-Gruppe auftrat. Und natürlich durfte auch einer nicht fehlen: der Nikolaus.

(ls)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Besuchern eine kleine Freude machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.