| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Betuwe: Grüne von Antwort auf Kleine Anfrage empört

Kreis Wesel. Die Kreistagsfraktion der Grünen hatte auf Anregung von Gert Bork, Vorsitzender der Weseler Bürgerinitiative (BI) "Betuwe-Linie - so nicht", eine Runde mit Vertretern der BIs, der Bundestagsabgeordneten Bärbel Höhn und dem Landtagsabgeordnete Rolf Beu organisiert. Daraus erwuchs eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion. Mit anschließend erhaltenen Antworten ist Hubert Kück, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreistag, nicht glücklich. "Wie lapidar hier auf viele berechtigte Fragen eingegangen wird, ist geradezu empörend", sagte Kück.

"Wenn dann die Regierung auf die Frage, warum der Lärmschutz bei Rheintalbahn und Betuwe-Linie unterschiedlich beurteilt wird, einfach antwortet, dass die Bundesregierung vom Deutschen Bundestag dazu aufgefordert worden ist, beim Lärmschutz der Rheintalbahn über das gesetzliche Maß hinaus finanzielle Mittel, soweit verfügbar, einzusetzen, dann muss sich doch jeder Niederrheiner vor den Kopf gestoßen fühlen! Die Bundestagsabgeordneten fordere ich deshalb auf, gleiche Bedingungen für alle Anrainer an der Betuwe zu schaffen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Betuwe: Grüne von Antwort auf Kleine Anfrage empört


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.