| 00.00 Uhr

Wesel
Betuwe-Initiativen von Groscheks Antwort enttäuscht

Wesel. "Minister Groschek erteilt besserem Lärmschutz eine klare Absage. Wer schlechten Lärmschutz bekommt, soll dafür dankbar sein." Das entnimmt der Verband der Betuwe-Bürgerinitiativen enttäuscht der Antwort, die er von Groschek auf seine jüngste Anfrage bekommen hat. Und er hielt in seiner Mitteilung gestern ebenfalls fest, dass Groschek nicht die Bewegung der Region anführen wolle. "Keine Anführung, geschweige denn wenigstens eine Unterstützung der aktuellen Gemeinschafts-Kampagne von Bürgermeistern, Landräten und Bundestagsabgeordneten durch den Landesminister Groschek", heißt es in dem Schreiben.

Wie berichtet, hatten die Initiativen Michael Groschek am 12. April um eine Erklärung gebetenen, "warum auf Europas wichtigster Bahnstrecke von Emmerich bis Freiburg keine gleichen Bedingungen herrschen sollen, warum NRW sich nicht so wie Baden-Württemberg für Menschen entlang dieser Gleise einsetzt". In der Antwort heißt es unter anderem, die Sicherheitsvorkehrungen seien "zeitgemäß und sollten die Akzeptanz von Kommunen, Feuerwehren und Menschen vor Ort finden".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Betuwe-Initiativen von Groscheks Antwort enttäuscht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.