| 00.00 Uhr

Wesel
Blumenkamp: Nachbarschaft wächst

Wesel: Blumenkamp: Nachbarschaft wächst
Hans-Jürgen Böken vom Netzwerk Blumenkamp FOTO: Schubert
Wesel. Auf eine Renaissance gutnachbarschaftlicher Beziehungen wird landauf, landab gesetzt, um die Lebensbedingungen besonders Alleinstehender in ihren angestammten Wohnquartieren zu verbessern. Darum kümmern sich vielerorts Initiativen. Recht erfolgreich unterwegs ist seit einem Jahr die Nachbarschaftshilfe des Netzwerks Blumenkamp. Wie Hans-Jürgen Böken (66) berichtet, sind aus anfangs elf nun bereits 19 Aktive geworden, die Handreichungen aller Art anbieten. Die Palette reicht von handwerklichen Tätigkeiten rund ums Haus oder die Wohnung über Fahrdienste, Begleitservice zum Amt oder Arzt, Einkaufen, Tierpflege und dem Rausstellen von Mülltonnen bis zur Vermittlung von Beratungsstellen oder Information über soziale Dienste. Von Fritz Schubert

Die Nachbarschaftshilfe hat Plan und Ziel. Laut Böken, der mit seiner Frau Waltraud Organisation und Schriftverkehr übernahm, half wesentlich die Erfahrung von Volker Burger aus dem Stadtteilprojekt Schepersfeld mit. Aufgaben wurden definiert und Vorgehensweisen festgelegt. Mit Unterstützung des Mehrgenerationenhauses kamen Flyer unters Blumenkamper Volk. Schon beim Verteilen kam das zustande, was auch in der Praxis ein wichtiger Eckpfeiler ist: Kommunikation. "In den Gesprächen mit den Blumenkampern konnten Fragen direkt beantwortet oder noch Zusatzinfos gegeben werden", sagte Hans-Jürgen Böken beim Besuch der RP-Redaktion.

Von Woche zu Woche nahm die Zahl der Hilferuf zu. So gab es im ersten Jahr mehr als 120 Anfragen, ebenso vergrößerte sich das Spektrum der nachgefragten Dienste. Im Detail bis hin zu defekten Lampen, Türschlössern, Fensterrollos oder Wasserleitungen oder Baum- und Strauchschnitt. Zu den außergewöhnlichsten Hilfen zählten die Entsorgung einer toten Ratte aus einem Garten, in dem Kinder spielen, sowie die Notbefüllung eines Fischteichs nach dem Defekt eines Filters. Recht stolz ist Böken auch darauf, dass es gelang, einer Blumenkamper Seniorin zu einem höheren Pflegegrad, zu einem Rollstuhl und ambulantem Pflegedienst zu verhelfen.

Zu Fachleuten in der Gruppe zählen unter anderem Beate Baack (Soziales) und Werner Uhlig (Sanitär). Ansprechpartner sind Waltraud Brands-Böken und Hans-Jürgen Böken (Tel. 0281 66951), Werner Hülser (62689), Volker Burger (60174) und Gisela Hochstrat-Meyer (60782). Wer mitwirken will, kann zu den Treffen der Nachbarschaftshilfe kommen, die jeweils am letzten Mittwoch im Monat ab 19 Uhr in der Blumenkamper Arche stattfinden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Blumenkamp: Nachbarschaft wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.