| 00.00 Uhr

Wesel
Bomben im Boden? Bauarbeiten am Bahnhof gestoppt

Wesel. Vor allem Bahnpendler wundern sich, dass die Umbauarbeiten an den Bahnsteigen des Weseler Bahnhofs eingestellt wurden. Ursache dafür sind, so erfuhr die RP gestern auf Anfrage bei der Bahn in Düsseldorf, "Kampfmittel-Sondierungsarbeiten". Im Klartext: Womöglich befinden sich auf dem Gelände des Bahnhofs Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg. "Es gibt zwei Verdachtsfälle, so dass wir die Bezirksregierung hinzugezogen haben", erklärte eine Bahnsprecherin. "Es müssen weitere Bohrungen durchgeführt werden." Allerdings geht sie davon aus, dass noch in dieser Woche die Umbauarbeiten an Gleis 2 wieder aufgenommen werden, der Rückbau der Dachstützen beendet werden kann. An dem angepeilten Fertigstellungstermin Sommer 2016 hält die Bahn nach wie vor fest.

Aufmerksam hat man bei der Bahn-Pressestelle in der Landeshauptstadt den RP-Bericht über den Ärger mit Müll im Weseler Bahnhof gelesen. Man sei sich der Problematik durchaus bewusst, erklärte die Bahn-Sprecherin. Und man werde nun Überlegungen anstellen, wie man das Problem - unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte - lösen könne.

Wie berichtet, wird die Eingangshalle - anders als noch bis Ende 2014 - nur von montags bis freitags gereinigt. Und so kommt es, dass nach einem Wochenende der Mülleimer überquillt, Abfälle überall verteilt rumliegen. Für die Beseitigung von Schmiererein im Bahnhofstunnel, erklärt die Bahn, sei allein die Stadt Wesel zuständig.

(kwn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Bomben im Boden? Bauarbeiten am Bahnhof gestoppt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.