| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Brücke am Höingsweg: Start nach den Ferien

Hamminkeln. Wird's diesmal was? Die Brücke Höingsweg in Dingden ist seit dem Hochwasser 2016 ein Sanierungsfall. Die Baufirma, die den Auftrag übernahm, trat trotz diverser Terminsetzungen nicht an. Sie hatte einen Subunternehmer beauftragt. Jetzt hat die Verwaltung im Bauausschuss große Hoffnung geäußert, dass es nach den Sommerferien mit der Sanierung am Höingsweg was wird. Und mit der beauftragten Firma. Exakt ab 4. September wird der Dauerbrenner saniert, wie Chef-Techniker Bernhard Payer sagte.

Diesmal habe das beauftragte Unternehmen ein Subunternehmen aus dem hiesigen Raum geholt, ergänzte Detlef Siedenbiedel vom Bauamt. Eine Vertragsstrafe wegen des geplatzten Projekts anzudrohen oder gar auszusprechen gehörte nicht zu Payers Repertoire. Dafür ist der Auftragswert zu niedrig. Der Bauausschuss hat folglich zugestimmt, den Auftrag nicht neu zu vergeben, sondern dem jetzigen Unternehmer zu vertrauen. Mit einer neuen Ausschreibung wäre man nicht schneller gewesen, hieß es.

Ganz zu schweigen vom Preis. Die Kosten in der Baubranche galoppieren derzeit, wie die Bauverwaltung weiß. Auf aktuelle Ausschreibungen melden sich außerdem kaum noch Bewerber. Im Bauboom sind die Firmen ausgelastet. Derzeit habe man, so die Verwaltung, gerade einmal ein Angebot für eine Maßnahme bekommen.

(thh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Brücke am Höingsweg: Start nach den Ferien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.