| 09.31 Uhr

Unbürokratische Lösung
Bürgermeister rettet Hochzeitsreise

Fotos: Top Ten der schönsten Romantik-Hotels der Welt
Fotos: Top Ten der schönsten Romantik-Hotels der Welt FOTO: tripadvisor
Hamminkeln/Wesel. Es hat nicht viel gefehlt, und für Melanie und Stefan Siedler aus Ringenberg wäre der Tag ihrer standesamtlichen Hochzeit ein sehr trauriger geworden. Doch dank des unbürokratischen Einsatzes von Hamminkelns Bürgermeister gab es am Ende eines aufregenden Tages ein echtes Happy End. Von Klaus Nikolei

Ihre Flitterwochen wollen Melanie und Stefan Siedler in Südostasien verbringen. Beim Standesamt in Hamminkeln reicht die junge Frau alle erforderlichen Unterlagen für den neuen Reisepass ein. Zusammen mit dem Stammbuch soll ihr das Dokument am Ende ihrer standesamtlichen Hochzeit im Schloss Ringenberg ausgehändigt werden.

Sechs Traumziele für die Flitterwochen FOTO: MTB

Der große Tag ist da. Melanie und Stefan Siedler geben sich das Ja-Wort. Die Hochzeitsgesellschaft ist gerührt und gratuliert. Was nur engste Familienmitglieder bemerken: Die Braut, die sich nichts anmerken lässt, ist unglücklich. Aus irgendeinem Grunde hat die Sache mit der Reisepass-Übergabe nicht funktioniert.

Was tun? Es ist Freitagmittag. Das Rathaus ist zu. Und Montagmorgen starten die beiden ab Frankfurt in die Flitterwochen. Hinter den Kulissen fließen Tränen. Da hat Maria Thienel, die Patentante des Bräutigams, die rettende Idee. Sie schaut im Telefonbuch nach und findet die Privatnummer von Hamminkelns Bürgermeister Holger Schlierf. Der ist gerade im Garten, als ihn seine Frau ans Telefon ruft. Thienel erklärt Schlierf die missliche Situation. Er überlegt kurz und führt dann einige Telefonate. Unter anderem mit Mitarbeiterin Erika Tebbe aus Wertherbruch, die gerade beim Fensterputzen ist. Auch sie kann sich in die Situation der niedergeschlagenen Braut versetzen. Sie lässt den Hausputz Hausputz sein und eilt ins Hamminkelner Rathaus.

Währenddessen feiern Freunde und Verwandte mit dem frisch vermählten Paar in Wesel. Dann plötzlich entschwindet die Braut für kurze Zeit - zusammen mit der Patentante, Stefan Siedlers Schwester Sabrina Schmahl und deren Mann Dennis. Gegen 18 Uhr erreichen sie Hamminkeln. Holger Schlierf schließt das Rathaus auf und geleitet die Gäste ins Standesamt, wo derweil Erika Tebbe alles für die Aushändigung des so unendlich wichtigen Reisepasses vorbereitet hat. Noch eine Unterschrift, ein Stempel, fertig. Überglücklich nimmt Melanie Siedler den bordeauxroten Pass in Empfang. "Das ist für mich das schönste Hochzeitsgeschenk", bedankt sich die Ringenbergerin bei Holger Schlierf.

"Nicht auszudenken, wie die kirchliche Trauung in Diersfordt am nächsten Tag abgelaufen wäre, hätten Herr Schlierf und Frau Tebbe nicht so schnell geholfen", sagt Maria Thienel. Übrigens: In Frankfurt hat am Flughafen alles geklappt. Und das Brautpaar ist wohlbehalten in Südostasien angekommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bürgermeister von Hamminkeln Holger Schlierf rettet einem Paar die Hochzeitsreise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.