| 00.00 Uhr

Hamminkeln
CDU Brünen fordert die Brückensanierung

Hamminkeln. Für die grundlegende Sanierung der Brücke am Hanßemannsweg setzt sich der CDU-Ortsverband Brünen ein. In einem Schreiben an den Bürgermeister fordert Ratsmitglied Thomas Neu, im Fachausschuss darüber zu beraten. Das Thema ist umstritten, denn der Sanierungsbedarf ist seit langem bekannt, wurde aber aus Finanzgründen zurückgestellt. Eine Folge ist, dass die Landwirte mit schwerem Gerät erhebliche Umwege fahren müssen. Das wiederum beeinträchtigt das Straßennetz und den Verkehr an anderer Stelle.

Bereits seit 2008 kann die Brücke, die zwischen Brünen und Marienthal liegt, nur mit maximal fünf Tonnen belastet werden. Ursprünglich war sie für 40 Tonnen gebaut worden. "Aufgrund der Sanierungsmängel ist sie seit sieben Jahren beschränkt, so dass die Landwirte rund fünf Kilometer lange Umwege durch den Marienthaler Dorfkern fahren müssen", erläutert der Vorsitzende der CDU-Brünen, Thomas Neu. Besonders die Anlieger der Marienthaler Feldstraße seien davon betroffen.

Auch die Brücke am Winzelbach werde laut CDU Brünen über Gebühr belastet. "Dort sind demnächst auch Schäden zu befürchten", fürchtet Neu. "Flickwerk löst das Problem nicht, sondern schafft zusätzliche Belastungen. Die Brücke muss wiederhergestellt werden", sagt er.

(thh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: CDU Brünen fordert die Brückensanierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.