| 00.00 Uhr

Wesel/Veen
"Charly" Schweden im Alter von 66 Jahren gestorben

Wesel/Veen. Seine sonore Stimme, sein kameradschaftlicher Händedruck, seine aufmunternden Worte, seine stets freundliche Art - alles das wird fehlen. Charly Schweden - den "Karl-Wilhelm" gab es nur offiziell - ist gestern wenige Tage vor seinem 67. Geburtstag gestorben.

Zählte man alle seine Ämter, Positionen und Verdienste auf, so käme ein Roman dabei heraus. Er war halt immer und überall dabei. Er war Sportler: über Jahre hinweg aktiver Fußballer und seit vielen Jahren Vorsitzender von Borussia Veen. Er war Kirchenmann: ein engagierter Streiter im Kirchenvorstand von St. Nikolaus. Er war Karnevalist: hat als Jugendlicher schon in der Bütt gestanden und war lange Sitzungspräsident der Veenze Kräje. Er war Politiker: CDU-Ratsmitglied und im Vorstand des Gemeindeverbands und er war als Ortsvorsteher von Veen eine Instanz.

Und dann gab's noch den Lehrer Charly Schweden. Nein, unterrichtet hat er nicht in Veen, sondern in Büderich und in den vergangenen Jahren zusätzlich auch in Ginderich. Nach einer Ausbildung bei der Gemeinde Alpen entschied er sich für ein Lehramtsstudium. Er war bis zu seiner Pensionierung im Sommer dieses Jahres Rektor der Grundschule Büderich/Ginderich.

Auch an der Schule war er ein Vermittler, ein Impulsgeber. Kinder, Eltern und Kollegen - sie lagen ihm alle am Herzen. An vielen Matthematikbüchern für die Grundschule hat er mitgewirkt, sie tragen seine Handschrift. Die Nachricht vom Tode des geschätzten Veeners machte gestern schnell die Runde. Die Betroffenheit war groß.

(up)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel/Veen: "Charly" Schweden im Alter von 66 Jahren gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.