| 00.00 Uhr

Schermbeck
Clown Ines erklärt die Müllvermeidung

Schermbeck. Die Drittklässler der Schermbecker Gemeinschaftsgrundschule hatten Besuch vom Umweltclown.

So fröhlich hat man Clown Ines nur selten gesehen. "Das habt ihr ganz toll gemacht", lobte der Dinslakener Umweltclown Ines Hansen die Jungen und Mädchen der Klasse 3a, als sie an der Gemeinschaftsgrundschule eine Aktion zur Einsparung von Energie beendete. Im Mittelpunkt der kindgemäßen Aufarbeitung stand der elektrische Strom.

Als Lehrerin der Klasse musste Christa Ketteler den gierigen Stromfresser spielen, der sich am fehlenden Umweltbewusstsein der Menschen bereichert und einen großen Schatz zusammengetragen hat. Um diesen Schatz zurückobern zu können, mussten die Kinder Fragen zum Thema Strom richtig beantworten. Dazu nahmen die Kinder zuvor aufmerksam an den spielerischen Erarbeitungsphasen teil. In der ersten Phase ging es darum, Stromfresser im Haushalt zu benennen. Danach lernten die Kinder sieben verschiedene Energieträger kennen, in die sie sich durchs Anziehen entsprechend markierter Gewänder verwandeln durften. Jona mimte die Sonne, Lea den Wind, Lasse die Wasserkraft, Fabian die Kohle, Maik das Erdöl, Melina das Erdgas und Marie den Müll. Erstaunlich, wie schnell die Drittklässler die Unterscheidung von fossilen und erneuerbaren Energieträgern verstanden hatten, obwohl das Thema Strom eigentlich erst im vierten Schuljahr auf dem Stundenplan steht. Bei der Suche nach Möglichkeiten, Energie im Alltag einzusparen, erwiesen sich die Kinder als richtige Energieexperten. Offensichtlich wird auf Einsparmaßnahmen auch in den Familien großer Wert gelegt.

Die Kosten für die pädagogische Unterweisung übernahm das Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof in Kamp-Lintfort. Der Hof belohnt damit das Engagement von Kindergärten und Schulklassen in der Müllvermeidung. Die Grundschüler wurden belohnt, weil sie - ebenso wie die Kinder der Tagesstätte "Hand in Hand" - beim Umwelttag im März eifrig Müll gesammelt hatten.

Aufgrund der großen Resonanz plant die Abfallgesellschaft des Kreises weitere Aktionen zur Müllvermeidung und Energieeinsparung. Hinzu kommt die "Mülli Grün Tour" durch die Anlage am Asdonkshof. "Wir führen jährlich rund 2000 Besucher durch unsere Anlage und wissen, wie wichtig es ist, den richtigen Umgang mit Müll von klein auf zu lernen", sagt Cornelia Bothen, Sprecherin des Asdonkshofes.

Infos über Teilnahmemöglichkeiten unter Tel. 02842 940270 oder per Mail: bothen@aez-asdonkshof.de

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Clown Ines erklärt die Müllvermeidung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.