| 00.00 Uhr

Schermbeck
Das Gourmetfest soll 2018 wieder stattfinden

Schermbeck: Das Gourmetfest soll 2018 wieder stattfinden
Am Wochenende vor Kilian (6. bis 8. Juli 2018) soll wieder das Fest "Schermbeck genießen" gefeiert werden. FOTO: Scheffler
Schermbeck. Bürgermeister Mike Rexforth hat "Schermbeck genießen" zur Chefsache gemacht.

Als in diesem Jahr das Fest "Schermbeck genießen" nicht mehr veranstaltet wurde, da machte sich bei vielen Schermbeckern tiefe Enttäuschung breit. Nach den wetterbedingten Umsatzausfällen 2016 hatten einige Gastronomen ihre Teilnahme für 2017 abgesagt. Ein weiterer Grund lag in dem erheblichen Aufwand, der durch Personalkosten und Leihgebühren für das Küchen-Equipment anfiel. Allein das Anzeigenaufkommen gegenüber 2016 war um 60 Prozent gesunken. "Das wirtschaftliche Risiko lag in den vielen Jahren allein auf unseren Schultern", begründete Winfried Wirtz von der veranstaltenden Firma Wirtz Design den Verzicht aufs Fest 2017.

Der Ausfall hatte Konsequenzen für das früher parallel veranstaltete Sommerstraßenfest. Es fehlte einfach als Zugpferd "Schermbeck genießen", das jahrelang samstags neben vielen kulinarischen Genüssen auch ein großes Feuerwerk zu bieten hatte. Nach den Sommerferien trafen sich der Veranstalter und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, der Werbegemeinschaft und des Marketingvereins "Wir sind Schermbeck". Am Ende stand fest: Wenn die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen und die Zusagen der Gastronomiebetriebe vorliegen, dann wird es 2018 "Schermbeck genießen" wieder geben. Allerdings soll es am Wochenende vor Kilian (6. bis 8. Juli 2018) stattfinden, damit es nicht - wie bisher - mit der Vorfeier der Kiliangilde Altschermbeck kollidiert.

Am guten Willen hat sich nichts geändert. "Unser Herz hängt an Schermbeck", sagte gestern Winfried Wirtz auf Anfrage und signalisierte nach wie vor die Bereitschaft, das Fest durchzuführen, "wenn wir es schaffen, dass es ein Ergebnis gibt, welches wirtschaftlich tragbar ist." Bis Ende Januar müsse allerdings die Bereitschaft der Wirte und Sponsoren vorliegen, damit rechtzeitig geplant werden kann.

Der Termin kann eingehalten werden. Bürgermeister Mike Rexforth hat die Verhandlungen mit den Unternehmen zur Chefsache gemacht. Wochenlang hat er in Einzelgesprächen erreicht, dass genügend zugesagt haben. Darunter auch fünf Schermbecker Gastronomiebetriebe, was dem Bürgermeister besonders am Herzen liegt. "Das Fest heißt ja ,Schermbeck genießen'", freut sich Rexforth über die Zusagen, zu denen sich auch einige jener auswärtigen Gastronomen gesellen, die von Beginn an vertreten waren. Auch die Gespräche mit den Sponsoren waren erfolgreich. Sobald alle Verträge vorliegen, wird sich der Bürgermeister mit dem Veranstalter, der WG und Vertretern von "Wir sind Schermbeck" treffen. Danach werden Planungsdetails bekannt gegeben. "Ich hoffe, dass sich alle freuen", wünscht sich Rexforth eine positive Resonanz von den wenigen Kritikern, die in der Vergangenheit den Veranstaltern nicht immer die gebührende Unterstützung hätten zukommen lassen.

(hs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Das Gourmetfest soll 2018 wieder stattfinden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.