| 00.00 Uhr

Wesel
Das ist der neue Weseler Stadtorden

Wesel: Das ist der neue Weseler Stadtorden
So sieht er aus, der von Jens Müller entworfene Stadtorden. Foto: M. Weissenfels FOTO: Markus Weissenfels
Wesel. Es läuft prima, das Weseler Fassadenprogramm. So gut, dass es auf dem Stadtorden 2016/17 seinen Platz gefunden hat. Unter dem Motto "Wesel frisch geliftet" geht es um mittlerweile vier Jahrzehnte alte Fassaden aus der Nachkriegszeit, die heute in neuem Glanz erstrahlen, wie Bürgermeisterin Ulrike Westkamp bei der Vorstellung des Eselordenträgers Jörg Schönenborn im Fasskeller mitgeteilt hat. Das Fassadenprogramm wurde schon zweimal verlängert - und noch immer ist kein Ende in Sicht.

Auf dem farbenprächtigen Orden, der in diesem Jahr groß ausfällt, stehen die Häuser quasi schon Schlange, um sich verschönern zu lassen. Der erste Stadtorden der neuen Session ging an Schöpfer Jens Müller, der zweite an Ulla Hornemann, Präsidentin des närrischen Parlaments. Und natürlich bekam am Ende auch die Bürgermeisterin einen Orden.

(P.H.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Das ist der neue Weseler Stadtorden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.