| 00.00 Uhr

Unsere Woche
Das Klo und der Kämmerer

Meinung | Wesel. Dramatische Szenen am Weseler Bahnhof sind keine Seltenheit. Vor allem dann, wenn - aus welchem Grund auch immer - die Benutzung einer Toilette im Zug nicht möglich war, und die Gesichtsfarbe der ankommenden Reisenden bedrohlich changiert, kann es zu peinlichen Unfällen kommen. Weil's im Bahnhof keine öffentliche Toilette gibt.

Diesem Dauerärgernis will die Politik einhellig abhelfen. Doch der Hüter der Finanzen warnt. Von 100.000 Euro ist die Rede. Von Folgekosten sowie Mitteln für Material und Personal. Und von Schultoiletten, die man mit dem zugegeben großen Haufen Geld sanieren könnte, spricht der Kämmerer auch.

Dennoch wird es allerhöchste Zeit, für die Befriedigung der dringendsten Bedürfnisse eine Lösung zu finden. Über die Ausstattung des Klosetts mag man streiten, nicht aber darüber, ob der Bahnhof endlich eins bekommen soll. Sonst geht der erste Eindruck von Besuchern Wesels in die Hose.

Fritz Schubert

fritz.schubert@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unsere Woche: Das Klo und der Kämmerer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.