| 00.00 Uhr

Wesel
Debatte um Hünxer Straße: CDU gegen Tempo 30

Wesel. Nachdem es in der vergangenen Woche auf der Kreuzung Hünxer Straße/Buchenstraße einen Unfall gegeben hatte, laufen die Diskussionen darüber, ob hier eine Zone mit Tempolimit 30 eingeführt werden soll. Ingrid Meyer, Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Drevenack/Krudenburg, spricht sich gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung aus. Dort wo Tempo 30 angemessen sei, gebe es das Limit schon, sagt sie.

Zugleich stellt sie klar, dass die CDU nichts gegen die Einführung von 30er-Zonen habe, doch nur, wenn auch tatsächlich eine Gefahr bestehe. Das Ziel - durch generelle Temporeduktionen Unfälle zu vermeiden - werde nach neuen Erhebungen nicht erreicht. Sie verweist darauf, dass der Gesetzgeber hohe Hürden für die Anordnung von Tempolimits festgelegt hat.

Der CDU Ortsverband Drevenack /Krudenburg fordert, dass die Einhaltung der Geschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde auf der Hünxer Straße "endlich mit zahlreichen polizeilichen Kontrollen durchgesetzt wird und diese Verstöße auch geahndet werden". Zudem bestehe die Möglichkeit, ein Geschwindigkeitsmessgerät aufzustellen.

Eine solche Anzeige habe präventiven Charakter, da es den Autofahrer positiv beeinflusse. "Überaktionismus" könnte hier zu hohen Kosten ohne großen Nutzen führen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Debatte um Hünxer Straße: CDU gegen Tempo 30


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.