| 00.00 Uhr

Serie Weseler Wahrzeichen (32)
Der Dom ist Wesels ganzer Stolz

Serie Weseler Wahrzeichen (32): Der Dom ist Wesels ganzer Stolz
Der Innenraum ist weitläufig und auffällig hell. FOTO: Jana Bauch
Wesel. In einer Serie suchen wir Wesels beliebtestes Wahrzeichen. Eines der prominentesten ist ohne Zweifel der Willibrordi-Dom - ein Gotteshaus mit bewegter Geschichte. Von Sebastian Peters

Wesel Willibrordi mit R. Wenn man über dieses evangelische Gotteshaus schreibt, stockt man leicht, weil hinter dem O dieses verdammte R kommt. Diese Kirche hat eben ihre Eigenarten, nicht nur im Namen, sondern auch in der Entstehung. Wesels "Willibrordi" ist architektonisch von großer Pracht, gilt als herausragendes Bauwerk der späten Gotik.

Zwischen 1501 und 1540 wurde die alte Weseler Stadtkirche als spätgotische Basilika mit fünf Kirchenschiffen gebaut. Es gibt aber einige Vorgängerbauten. Die Sache mit dem Willibrordi erklärt sich durch das Vorgängerkirchlein, das an eben jener Stelle stand: Um das Jahr 800 wurde ein Kirchbau errichtet, dessen Gründer Willibrordi, erster Bischof von Utrecht und Gründer der Abtei Echternach in Luxemburg, war. Mehrere Nachfolgebauten entstanden, Wesel wurde Hansestadt und wohlhabend. Mit der Reformation wurde Wesel ein Zentrum protestantischen Glaubens am Niederrhein - und der Dom eines ihrer zentralen Bauwerke.

Viele Gewölbeformen finden sich im Inneren. FOTO: Jana Bauch

Von innen ist der Gottesdienstraum reich an Gewölben, weitläufig und hell. Die Geschichte des Weseler Domes: Sie ist auch eine vom gemeinschaftlichen Wiederaufbau. An einer ersten neugotischen Gestaltung Ende des 19. Jahrhunderts wirkten auch Steinmetze mit, die am Kölner Dom gewirkt haben. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche schwer beschädigt. Der Dombauverein machte sich an die Sanierung - neugotische Architekturelemente wurden wieder abgetragen, der Dom teilweise wieder in seinen früheren Zustand versetzt. Heute werden im Dom auch ökumenische Gottesdienste gefeiert - ein Haus für alle Weseler.

Gewinnspiel Was ist Ihr liebstes Wahrzeichen in Wesel? Schreiben Sie uns eine Mail mit Ihrem Favoriten unter den Wahrzeichen, gerne mit kurzer Begründung an wesel@rheinische-post.de. Alle Details zu den zur Wahl stehenden Wahrzeichen, zur Verlosung und zum Gewinn im Internet unter www.rp-online.de/wesel. Schreiben Sie alternativ eine Karte mit ihrem liebsten Wahrzeichen an Redaktion Wesel, Großer Markt 11, 46483 Wesel, Betreff: "Wahrzeichen". Nennen Sie Namen und Adresse. Aus den Einsendungen erstellen wir eine Top-Liste, die wir in der Zeitung veröffentlichen.

Blick auf den Turm des Willibrordi-Doms. Zwischen 1501 und 1540 wurde die alte Weseler Stadtkirche als spätgotische Basilika mit fünf Kirchenschiffen gebaut. FOTO: Jana Bauch
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Weseler Wahrzeichen (32): Der Dom ist Wesels ganzer Stolz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.