| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Der Equal Pay Day 2016 geht alle an

Kreis Wesel. Frauen verdienen immer noch 21,6 Prozent weniger als Männer. Aktionen sollen sensibilisieren.

Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Wesel und die Fachstelle Frau und Beruf des Kreises Wesel zeigen auch in diesem Jahr wieder Flagge. Anlässlich des Equal Pay Day am Samstag, 19. März, wird im gesamten Kreisgebiet an den Rathäusern und dem Kreishaus die Equal Pay Day-Flagge gehisst.

Wie die Verwaltung weiter mitteilte, verdienen Frauen immer noch durchschnittlich 21,6 Prozent weniger als Männer. Das statistische Bundesamt berechnet jedes Jahr den Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen. Rechnet man den Prozentwert in Tage um, arbeiten Frauen 79 Tage umsonst: In diesem Jahr also vom 1. Januar bis zum 19. März 2016, während Männer schon seit dem 1. Januar bezahlt werden. "Diese Zahl ist mehr als Grund genug, immer wieder Bewusstsein dafür zu schaffen, diesen Prozentsatz zu senken", erklärte Petra Hommers, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Wesel. "Bis zur Schließung der Lohnlücke ist es noch ein weiter Weg, der nur gemeinsam beschritten werden kann." Vieles sei bereits getan, doch müsse gemeinsam mit Unternehmen, Politik und Sozialpartnerschaften bei den Ursachen angesetzt werden. Notwendig sei dies nicht zuletzt, um der drohenden und steigenden Altersarmut von Frauen entgegen zu wirken, so Hommers.

Die Mottos der diesjährige Kampagne zum Equal Pay Day lauten "Was ist meine Arbeit wert?" und "Berufe mit Zukunft". "Ziel ist es, immer wieder für bewusste Entscheidungen und Konsequenzen im Lebensverlauf, und zwar von der Berufswahl bis zur Rente, zu sensibilisieren", sagte Monika Seibel von der Fachstelle Frau und Beruf beim Kreis Wesel. Sie ist überzeugt, dass sich einerseits eine höhere Wertschätzung in der Bezahlung pädagogischer und pflegerischer Berufe widerspiegeln müsse und in anderen Branchen weibliche Fachkräfte nicht fehlen sollten.

Das wiederum könne nur gelingen bei einer Veränderung von immer noch sehr tradierten Rollenbildern, insbesondere wenn es um die Betreuung von Kindern und die Pflege von Angehörigen geht.

"Rote Taschen" wurden als Sinnbild für die roten Zahlen in der Geldbörse von Frauen gewählt und sind bei verschiedenen Veranstaltungen, die im März im gesamten Kreisgebiet Wesel stattfinden werden, erhältlich. So wird die Gleichstellungsstelle Wesel gemeinsam mit dem Team Fairtrade am Samstag, 19. März, in der Fußgängerzone Wesel von 10 bis 14 Uhr eine Straßenaktion durchführen. Es werden fair gehandelte Rosen verteilt - fair, weil hier finanzielle Unabhängigkeit und sichere Arbeitsbedingungen großgeschrieben werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Der Equal Pay Day 2016 geht alle an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.